Heideköpfe siegen mit Offensivpower in Mannheim

13. Mai 2018
Teilen:
Twitter Facebook Google+
Mannheim Tornados
5:13
Heidenheim Heideköpfe

Die Heidenheim Heideköpfe holten sich nach dem 7:5-Erfolg im ersten Spiel des Doubles Headers mit einem 13:5-Sieg den Sweep bei den Mannheim Tornados. Mit 17 Hits demonstrierte der amtierende Meister seine Offensivqualitäten, aber auch die Hausherren hatten mit elf Hits keinen schlechten Tag an der Platte.

Mit sechs Runs im Auftaktinning legten die Ostalbstädter los wie die Feuerwehr. Den komfortablen Vorsprung verwalteten sie dann bis ins neunte Inning, wo sie nach dem zwischenzeitlichen Mannheimer Herantasten zum 9:5 noch einmal vier Runs zum 13:5-Endstand draufpackten.

Mit zwei Doubles und einem Homerun sowie vier RBI und zwei Runs war Gary Owens erneut die treibende Kraft in der Heideköpfe-Schlagformation. Ludwig Glaser erzielte vier Hits, drei Runs und drei RBI. Bei den Tornados war Derek Romberg mit zwei Single, einem Homerun und zwei RBI der beste Schlagmann. Dominik Höpfner war ebenfalls mit drei Hits erfolgreich.

Den Loss musste sich Christian Schoupal (6 IP, 12 H, 6 R, 3 K, 1 BB) anheften lassen. Fernando Escarra (2 IP, 4 H, 4 R, 2 K, 1 BB) sowie Maurice Moll (1 IP, 1 H, 1 R, 1 K, 2 BB) wurden von den Gästen ebenfalls nicht geschont. Heideköpfe-Pitcher RJ Hively erhielt den Win. Der US-Amerikaner erzielte in acht Innings elf Strikeouts, gab aber auch elf Hits und fünf Runs ab.

Veröffentlicht in: Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren