Heidenheim gibt sich gegen Mannheim keine Blöße

10. Mai 2018
Teilen:
Twitter Facebook Google+
Heidenheim Heideköpfe
12:7
Mannheim Tornados

Nach dem klaren 10:0-Shutout-Sieg im ersten Duell des Double Headers gegen die Mannheim Tornados hatten die Heidenheim Heideköpfe im zweiten Spiel mehr Mühe, beim 12:7-Erfolg gaben sie sich dennoch keine Blöße.

Nach drei Innings auf Augenhöhe zogen die Hausherren von 3:2 auf 11:3 nach fünf Innings davon. Doch die Tornados gaben sich noch keineswegs geschlagen und kämpften sich noch einmal auf 12:7 heran, am Heidenheimer Sieg war jedoch nicht zu rütteln.

Mit einem Grandslam-Homerun brachte Gary Owens die Heideköpfe im fünften Inning auf die Siegerstraße. Philip Schulz war – wie auch Johannes Krumm – mit einem Solo-Homerun erfolgreich und zeichnete sich mit insgesamt vier Hits als beste Offensivkraft der Schwaben aus. Bei den Gästen gelang auch Derek Romberg ein 3-Run-Homerun, Fernand Escarra erzielte drei Hits und zwei RBI.

Marcel Giraud erhielt (5 IP, 8 H, 3 R, 2 K, 1 BB) bei den Heideköpfen den Win. Julius Spann (4 IP, 4 H, 4 R, 7 K) brachte die Partie zu Ende. Brendan Hornung (4.2 IP, 9 H, 10 R, 8 K, 4 BB) kassierte bei den Kurpfälzern den Loss. Ihm folgten noch Vincente Colasante, Maurice Moll und Christian Schoupal auf den Mound.

Veröffentlicht in: Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren