Heidenheim lässt sich auch durch Regen nicht stoppen

16. September 2017
Teilen:
Twitter Facebook Google+
Heidenheim Heideköpfe
5:2
Mainz Athletics

Die Heidenheim Heideköpfe gewannen am Nachmittag den Auftakt der Halbfinalserie gegen den amtierenden Meister aus Mainz mit 5:2. Die Partie im New Heideköpfe Ballpark war nach Ende des ersten Innings wegen Regens für mehr als eine Stunde unterbrochen worden. Zu diesem Zeitpunkt lagen die Heideköpfe bereits mit zwei Runs in Front. Gary Owens und Shawn Larry waren jeweils mit SacFlys erfolgreich.

Nach der unfreiwilligen Pause gaben die Heidenheimer weiter den Ton an. Im dritten Inning sorgte Mitch Nilsson mit seinem 2-Run Homer für den Höhenpunkt der Offensivbemühungen des Heimteams. Auf dem Mound dominierte derweil Ricardo Torres das schlagstarke Lineup der Rheinhessen fast nach Belieben. In sieben Innings ließ er lediglich drei Hits der Athletics zu.

Und auch gegen Julius Spann der im achten Inning auf dem Mound für die Heideköpfe übernahm fiel der Mainzer Offensive zunächst nichts ein. Erst im neunten Inning wurde es nocheinmal spannend. Mit geladenen Bases brachte zunächst Lennard Stöcklin mit einem Single die ersten beiden Runs der Mainzer auf das Scoreboard. Heidenheim reagierte und brachte mit Clayton Freimuth einen frischen Pitcher. Diesem gelang schlussendlich mit zwei Mann auf Base das entscheidende und umjubelte dritte Out für die Heideköpfe.

Für die Mainzer kassierte Tim Stahlmann den Loss. Er ließ in sechs Innings sieben Hits, einen Walk und vier Runs der Heideköpfe zu. Ihm gelangen sechs Strikeouts.

Die zweite Partie der Serie findet am morgigen Sonntag um 13:00 Uhr an gleicher Stelle statt.

Veröffentlicht in: Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren