Heidenheim marschiert ins Finale

08. August 2014
Teilen:
Twitter Facebook Google+ Pinterest
Heidenheim Heideköpfe
8:0
Stuttgart Reds

Heidenheim dominierte im schwäbischen Derby (Foto: Drobny, I.).

Heidenheim behielt im schwäbischen Halbfinale die Oberhand (Foto: Drobny, I.).

Die Heidenheim Heideköpfe qualifizieren sich mit einem 8:0-Heimerfolg über die Stuttgart Reds als erstes Team für das Finale. Die Schwaben stehen damit nach 2009 (Meister) und 2010 zum dritten Mal in einer Endspielserie.

Auch im dritten Halbfinalduell hatten die Stuttgarter keine Chance gegen die Rivalen von der Ostalb. Sascha Lutz setzte mit dem 2-Run-Homerun zur 2:0-Führung die Weichen bereits im dritten nning auf Sieg. Im fünften Durchgang bauten Shwan Larry und Andrew Smith nach Schlägen von Simon Gühring und James McOwen den Vorsprung auf 4:0 aus. Die Vorentscheidung fiel im sechsten Inning. Nach drei Doubles von Shawn Larry, Andrew Smith und James McOwen zogen die Hausherren auf 8:0 davon.

Die Reds konnten zwar gegen Heidenheims Pitcher Luke Sommer (7 IP, 7 H, 2 BB, 3 K) immer wieder Treffer landen, doch keinen Nutzen daraus schlagen. Die letzten beiden Innings brachte Johannes Krumm (2 P, 1 H, 1 K) souverän über die Runden. Für Stuttgart startete Marcel Hering (4 IP, 6 H, 4 R, 4 BB, 1 K9 auf dem Wurfhügel und wurde im fünften Inning von Andres Perez (3 IP, 5 h, 4 R, 3 BB, 3 K) abgelöst. Sascha Rauschenberger absolvierte das letzte Stuttgarter Inning (1 IP, 1 H, 1 K) in der Saison.

Mit je zwei Hits waren Shawn Larry, Andrew Smit und Simon Gührung der Motor in der Heideköpfe-Offensive. Bei den Reds gelang Xavier Gonzalez ebenfalls zwei Hits.

Veröffentlicht in: Featured in Slider, Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren