Heidenheim siegt im Schongang

18. Juni 2017
Teilen:
Twitter Facebook Google+
Heidenheim Heideköpfe
11:1
Bad Homburg Hornets

Bei hochsommerlichen Temperaturen fuhren die Heidenheim Heideköpfe im ersten Spiel des Double Headers gegen die Bad Homburg Hornets einen 11:1-Sieg ein. Nachdem die Baseballer von der Ostalb nach drei Innings klar mit 7:0 führten, ließen sie es etwas ruhiger angehen. Erst zwei weitere Runs im siebten sowie im achten Abschnitt sorgten für den Ten-Run-Rule-Abbruchsieg.

Für die Hessen, denen nur zwei Hits gelangen, erzielte Yannik Weber im achten Inning nach einem Schlag von Martin Matlacki den Ehrenpunkt. Heidenheim kam auf insgesamt 13 Hits, Philipp Schulz tat sich mit drei Hits, einen Run und einen RBI besonders hervor. Jay Pecci verzeichnete zwei Hits, zwei Runs und drei RBI.

Clayton Freimuth verbuchte für Heidenheim den Win. Der Deutsch-Amerikaner ließ gegen seinen Ex-Club in fünf Innings einen Hit und einen Walk zu und erzielte zwölf Strikeouts. Im Anschluss durften noch Marcel Giraud (2 IP, 1 R, 1 H, 2 K, 3 BB) sowie Philipp Seyfried (1 IP, 1 K) ran. Francisco Gonzales (5 IP, 7 R, 8 H, 2 K, 4 BB) kassierte bei Bad Homburg den Loss. Martin Matlacki (2.2 IP, 4 R, 5 H, 2 K, 3 BB) konnte das vorzeitige Spielende nicht abwenden.

Veröffentlicht in: Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren