Heidenheim siegt in Mannheim in Extra-Innings

09. September 2017
Teilen:
Twitter Facebook Google+
Mannheim Tornados
6:10
Heidenheim Heideköpfe

Die Heidenheim Heideköpfe bewiesen wieder einmal einen langen Atem. Nach einem zum Schluss hochdramatischen Spiel siegten sie bei den Mannheim Tornados mit 10:6. Die Hausherren gaben dabei einen 2:6-Vorsprung aus der Hand. Heidenheim glückte im neunten Inning der Ausgleich zum 6:6 und machte mit vier Runs im elften Durchgang schließlich den Halbfinaleinzug klar.

Auf beiden Seiten hatten die Offensreihen die Messer gewetzt. Jonathan Wagner und Fernando Escarra gelangen für Mannheim zwei Homeruns, Luis Santa Cruz konnte sich mit einem Triple in die Statistikbücher eintragen. Bei den Heideköpfen war Simon Gühring wieder einmal der überragende Mann. Der Nationalspieler war mit einem Single, zwei Doubles und einem Homerun erfolgreich. Mit seinem Base-Clearing-Double im elften Inning sorgte der Routinier für die Entscheidung. Auch Sascha Lutz glänzte mit zwei Doubles sowie Jay Pecci mit einem 2-Run-Homerun.

Den Loss musste bei den Kurpfälzern Juan Martin verantworten, der in 2.2 IP, vier Runs, drei Hits und drei Walks kassierte. Zuvor absolvierte Starting Pitcher Gianfranco Rizzo (7.2 IP, 4 R, 7 H, 8 K) eine starke Partie. Doch die nachfolgenden Einwechselwerfer Thomas de Wolf (0.2 IP, 2 R, 1 H, 2 K, 1 BB) sowie Christian Schuler (0.0 IP, 1 BB) konnten die Führung nicht behaupten.

Bei Heidenheim wurde Starting Pitcher Ricardo Torres (3 IP, 5 R, 5 H, 2 K, 4 BB) früh ausgewechselt, Julius Spann (5 IP, 1 R, 3 H, 2 BB) hielt die Schwaben danach in der Partie. Den Win sicherte sich schließlich Clayton Freimuth (3 IP, 1 H, 7 K, 1 BB).

Veröffentlicht in: Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren