Heidenheim unterliegt im Südklassiker

20. April 2014
Teilen:
Twitter Facebook Google+ Pinterest
03.10.2022
18:41

RHE
REG000
ULM000
IMG_3541

Heidenheim fand gegen die Regensburger Defensive kein Mittel. (Foto: Hofmann, Mike)

Das erste Duell der beiden Topteams des Baseballsüdens ging am Ostersonntag an die Buchbinder Legionäre. Die Gäste von der Donau konnten vom sechsten bis zum achten Inning eine Sechs-Punkte-Führung erspielen. Das Aufbäumen der Heidenheim Heideköpfe kam zu spät, dem starken Simon Gühring (drei Hits) gelang erst im letzten Durchgang der einzige Punkt für die Hausherren zum 1:6-Endstand.

Die Heideköpfe-Offense konnten gegen einen glänzend aufgelegten Regensburger Pitcher Mike Bolsenbroek nichts ausrichten. Der Niederländer ging über sieben Innings, in denen er nur vier Hits und einen Walk abgab und neun Strikeouts erzielte.  Für die letzten zwei Durchgänge kam Sammy De Los Santos, der im letzten Durchgang noch einmal auf heftige Gegenwehr stieß, aber letztlich den unerwartet klaren Erfolg sicherte.

Mit einem 2-Run-Homerun (Ludwig Glaser stand auf Base) sorgte Chris Howard im sechsten Inning für die ersten beiden Runs des Spiels. Mit der knappen Führung der Gäste ging nun das Taktieren los. Nachdem Christoph Zirzlmeier den darauffolgenden Durchgang mit einem Double eröffnete, brachte Legionäre-Coach Martin Helmig mit Marcel Jimenez einen schnellen Runner und mit dem angeschlagenen Evan LeBlanc für Enzo Muschik einen neuen Schlagmann. Heidenheim entschied sich aber für einen Intentional Walk, LeBlanc erhielt kampflos das erste Base und wurde postwendend gegen Luca Patschke ausgewechselt.

Als Philipp Schulz bei einem Schlagversuch von Elias von Garßen ein folgenschwerer Fehler unterlief, erhöhten Jimenez und Patschke auf 0:4. Von Garßen gelang nach einem Balk von Johannes Krumm sogar das 0:5. Für den Starting Pitcher der Heidenheimer (6.1. IP, 5 R, 7 H, 2 BB, 5 K)  war danach Schluss. Robert Gruber übernahm für den Rest der Partie die Werferrolle und musste im achten Inning nach einem weiteren Error der Heidenheimer Defense  den sechsten Run durch Lukas Jahn hinnehmen.

Veröffentlicht in: Featured in Slider, Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren