Mainz vergibt Matchball

24. September 2017
Teilen:
Twitter Facebook Google+
Mainz Athletics
9:14
Heidenheim Heideköpfe

Einen munteren Schlagabtausch lieferten sich am Nachmittag die Mainz Athletics und die Heidenheim Heideköpfe. Am Ende behielt der Gast aus Baden-Württemberg mit 14:9 im Mainzer Ballpark Am Hartmühlenweg die Oberhand. Die Heideköpfe konnten somit das Halbfinalaus gegen die Mainz Athletics vorerst verhindern. Die Entscheidung über den Einzug ins Finale fällt in Partie fünf ab 16:30 Uhr an gleicher Stelle.

Die Heideköpfe konnten bereits im ersten Inning jubeln. Nach einem Groundout von Gary Michael Owens erlief Sascha Lutz den ersten Run für die Heideköpfe. Und auch vom Mainzer Ausgleich im dritten Inning ließen sich die Männer um Headcoach Jay Pecci nicht beeindrucken. Mit einem 3-Run Homer von Mitch Nilsson in der oberen Hälfte des vierten Innings holten sie sich die Führung umgehend zurück und bauten diese in den nächsten beiden Innings jeweils um zwei weitere Runs auf.

Mainz konnte die Führung der Heideköpfe im sechsten Inning zwar noch einmal um drei Runs verkürzen. Aber zwei Innings später gelang den Heidenheimern mit sechs Runs die endgültige Entscheidung. Tristan Hurler mit vier Hits und Nilsson mit vier RBI’s zeigten sich dabei in bester Schlaglaune. Ein Solo-Homerun im achten Inning von Max Boldt und ein 3-Run Homer von Peter Johannesse ein Inning später hatten dagegen nur noch statistischen Wert.

Heidenheims Starting Pitcher Justin Erasmus sicherte sich den Win. Er ging über acht Innings und gab dabei elf Hits und sechs Runs ab. Ihm gelangen neun Strikeouts. Auf Seiten der Mainzer kassierte Riley Barr die Niederlage. Barr erlaubte in 5 1/3 Innings neun Hits, drei Walks und acht Runs, bei drei Strikeouts.

Veröffentlicht in: Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren