Solingen verkürzt gegen Bonn

10. September 2017
Teilen:
Twitter Facebook Google+ Pinterest
Solingen Alligators
5:3
Bonn Capitals

Die Alligators können weiter träumen (Foto: Thomas Schönenborn)

Die Solingen Alligators können weiter vom Halbfinale träumen. In einer spannenden Partie im Solinger Ballpark „Weyersberg“ besiegten die Klingenstädter die Bonn Capitals mit 5:3. Somit steht es in der Best-of-Five Serie 2:1 zugunsten der Rheinländer.

Die Capitals starteten spektakulär in die Begegnung. Lead-off Hitter Eric Brenk drosch das Spielgerät über die Begrenzung im Left Field zur frühen Führung der Rheinländer. Die Alligators zeigten sich aber keineswegs geschockt und drehten die Partie umgehend. RBI-Singles von Florian Götze und Patrick Kanthak bedeuteten drei Runs für das Heimteam in der unteren Hälfte des ersten Innings.

Im vierten Inning erlief zunächst Lars Szameitpreuss nach einem Double von Naoki Abe den vierten Run für die Alligators ehe der Japaner selbst nach einem SacFly von Andre Hughes die Homebase überquerte.

Auf dem Wurfhügel hielt Hughes die Offensive der Capitals weiter in Schach. Erst in der oberen Hälfte des achten Innings brachten die Rheinländer wieder etwas Zählbares auf die Anzeigetafel. Ein Solo-Homerun von Bradley Roper-Hubbert und ein Wild Pitch verkürzten die Partie auf zwei Runs. Mehr gelang den Bonnern im Anschluss jedoch nicht mehr.

Den Win sicherte sich Hughes. In 7 1/3 Innings ließ er 10 Hits, drei Walks und drei Runs zu. Auf der Habenseite verbuchte er sieben Strikeouts. Nils Hartkopf sicherte sich des Save (1 2/3IP, 2H, 1BB, 2K). Die Niederlage kassierte Maurice Wilhelm. In acht Innings war er für neun Hits, einen Walk und fünf Runs verantwortlich. Ihm gelangen neun Strikeouts. Spiel 4 der Serie findet um 16:30 Uhr an gleicher Stelle statt.

 

Veröffentlicht in: Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren