Tübingen schockt Stuttgart am Donnerstagabend

30. Juni 2016
Teilen:
Twitter Facebook Google+ Pinterest
Mainz Athletics
9:2
Stuttgart Reds

Tübingen feierte am Donnerstagabend einen Überraschungssieg bei den Reds (Foto: Iris Drobny, www.drobny.photography)

Die Tübingen Hawks haben den Stuttgart Reds mit einem 6:5-Sieg auf dem Schnarrenberg einen Dämpfer im Rennen um die Play-offs verpasst. Zwar verspielten die Gäste zunächst eine 4:1-Führung, konnten aber mit zwei Runs im neunten Inning die Partie doch noch für sich entscheiden.

Stuttgart hatte den besseren Start in die Begegnung und ging noch im ersten Inning nach einem Error von Tübingens Pitcher Alex Tufts mit 1:0 durch Gavin Ng in Führung. Doch dies war nur eine kurze Bestandsaufnahme. Die Hawks luden bei zwei Outs im zweiten Inning die Bases und Allan Attridge nutzte die Vorlage mit einem Bases-Clearing-Double zum zwischenzeitlichen 3:1. Dabei blieb es bis zum sechsten Spielabschnitt wo Tübingens Neuzugang Callum Vinall nach einem Groundout von Tufts zum 4:1 die Platte überquerte.

So langsam deutete sich eine Überraschung in Bad Cannstatt an. Doch die Reds wehrten sich. Im siebten Inning gelang ihnen die Aufholjagd. Quinn Tiernan und Daniel Zeller sorgten mit RBI-Singles für den Anschluss zum 3:4. Stuttgart lud die Bases und Tiernan und Zeller punkteten zum 5:4 nach einem Passed Ball und einem Error von Catcher Vinall. Die Hausherren hatten das Comeback vollbracht.

Doch dann kam das neunte Inning. Hagen Rätz, der Wayne Wages (6 IP, 4 H, 4 R, 3 ER, 3 BB, 12 SO) im siebten Durchgang abgelöst hatte, gelangen schnell zwei Strikeouts. Hannes Stolz erarbeitete sich im Anschluss einen Walk und ließ bei den Hawks wieder Hoffnung aufkommen. Attridge und Clarance Brown luden danach mit Singles die Bases. Vinall folgte und brachte mit einem RBI-Single den Ausgleich nach Hause. Der nächste Batter, Luca Helber, wurde bei einem 2-2-Count vom Pitch getroffen und drückte damit noch Attridge zum 6:5 über die Homeplate.

Stuttgart hatte in der unteren Hälfte des neunten Innings dann noch einmal die Möglichkeit, die Niederlage abzuwenden. Marcel Hering hatte den Spielabschnitt per Walk eröffnet und rückte durch ein Groundout und einen Wild Pitch bis auf die dritte Base vor. Doch dann wollte er zu viel und wurde beim Versuch die Homeplate zu stehlen ausgegeben.

Für die Hawks war es der erste Sieg seit dem ersten Spieltag. Die Reds hingegen verpassten es, Rang vier in der Tabelle zu festigen und liegen nun nur noch ein Spiel vor den Mannheim Tornados, die in zehn Tagen nach Stuttgart reisen.

Weiter geht es in der 1. Baseball-Bundesliga am Samstag mit einem Doubleheader zwischen den Bad Homburg Hornets und den Mannheim Tornados (Spielbeginn 13 Uhr). Die Tübingen Hawks empfangen zudem am Sonntag die Mainz Athletics (Spielbeginn 15:30 Uhr).

Veröffentlicht in: Featured in Slider, Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren