20:3-Sieg für Heidenheim: Heideköpfe deklassieren Regensburg

13. Juli 2013
Teilen:
Twitter Facebook Google+
Saarlouis Hornets
1:13
Heidenheim Heideköpfe

Die Buchbinder Legionäre erlebten am Samstag gegen die Heidenheim Heideköpfe ein Desaster. Foto: Keller, W.

Mehr als deutlich siegten die Heidenheim Heideköpf im zweiten Teil des Südklassikers am Samstag: Mit 20:3 schlugen sie die Buchbinder Legionäre und fügten den Gastgebern eine der höchsten Heimniederlagen ihrer Bundesliga-Geschichte zu.

Dabei erwischten die Regensburger den vermeintlich besseren Start: Matt Vance brachte die Gastgeber mit seinem Run mit 1:0 in Führung. Doch der Heidenheimer Angriff wusste ab dem zweiten Durchgang auf alles, was Regensburgs Pitcher –  angefangen von Starting Pitcher Justin Kuehn über Philipp Hoffschild, Boris Bokaj und James Larsen – zu bieten hatten, die passende Antwort. Luke Sommer mit einem 3-Run-Homerun im 4. Inning, Simon Gühring zwei 2-Run-Homeruns (2. und 4. Inning), James McOwen und Robert Gruber mit je einem 2-Run-Homrun stachen bei dem Schlagspektakel besonders heraus.

Nicht nur die Legionäre-Werfer hatten einen denkbar schlechten Tag, auch offensiv wollte dem Team von Coach Martin Helmig gegen den starken Jack Frawley, der im 6. Inning von Johannes Krumm auf dem Mound abgelöst wurde, nichts gelingen. Die beiden Runs von Ludwig Glaser und Matt LeBlanc im vierten Inning waren nicht mehr als kleine Ergebniskosmetik.

Am Ende siegten die Heideköpfe völlig verdient nach sieben Innings.

Veröffentlicht in: Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren