5:1 in Tübingen: Hornets können doch noch siegen

18. Juli 2015
Teilen:
Twitter Facebook Google+
Haar Disciples
7:8
Mainz Athletics

123456789RHE
MAI000240101891
HAA1000006007123

Seltenes Glücksgefühl für die Bad Homburg Hornets: Exakt drei Monate ist es her, dass die Hessen ihr letztes Erfolgserlebnis (7:6 in Mannheim) feiern konnten. Nach der knappen 5:6-Niederlage im ersten Spiel bei den Tübingen Hawks revanchierten sich die „Hornissen“ mit einem 5:1-Sieg.

Mit zwei Runs gingen die Gäste aus dem Taunus im vierten Inning in Führung und bauten diese mit zwei weiteren Punkten in Durchgang fünf aus. Die Offensive der Hawks konnte sich nur selten entfalten. Erst im sechsten Durchgang gelang der erste und am Ende einzige Run durch Clarence Brown. Im neunten Inning markierte Bad Homburg den 5:1-Endstand.

Zehn Hits standen für die Hornets zu Buche. Nate Thomas, Benedict Ulbrich und Christopher Ciatti waren mit je zwei Hits die Offensivmotoren. In der Defensive verdiente sich Gary Owens mit einem Complete Game den Win. Der US-Boy ließ fünf Hits und fünf Walks zu und verbuchte sechs Strikeouts.

Den Loss kassierte Tübingens Starting Pitcher Daisuke Ikenaga, der in sechs Innings vier Runs, acht Hits und einen Walk bei drei Strikouts hinnehmen musste. Benjamin Burkhart (3 IP, 1 R, 2 H, 1 BB) beendete für die Hausherren als Pitcher die Partie, am schlagmal war er mit zwei hits noch der erfolgreichste Hitter der Schwaben.

Veröffentlicht in: Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren