All-Star Game 2014: Bundesliga-Stars setzen sich knapp gegen Nationalteam durch

06. July 2014
Teilen:
Twitter Facebook Google+ Pinterest
Die Bundesliga All-Stars um Mike Bolsenbroek und Evan LeBlanc setzten sich gegen die deutsche Nationalmannschaft durch (Foto: Eisenhuth, G.)

Die Bundesliga All-Stars um Mike Bolsenbroek und Evan LeBlanc setzten sich gegen die deutsche Nationalmannschaft durch (Foto: Eisenhuth, G.)

Am Solinger Weyersberg setzten sich die Bundesliga All-Stars in einer spannenden und unterhaltsamen Partie mit 10:9 gegen die deutsche Nationalmannschaft durch. Das Spiel wurde zum Ende hin von ständigen Führungswechseln geprägt und die All-Stars hatten schlussendlich den längeren Atem.

Es dauerte bis ins vierte Inning bis Bewegung auf die Anzeigetafel kam. So war es dem deutschen Nationalteam vorbehalten die ersten Runs zu erzielen. Christoph Zieglers (Haar) Single gegen Mike Bolsenbroek (Regensburg) sorgte für die 2:0-Führung durch Dustin Hughes und Moritz Buttgereit (beide Solingen). Zu Beginn hatte Trevor Coughey (Bonn) die Nationalmannschaftsoffensive gut im Griff gehabt. Weitere Runs für das deutsche Team folgten im fünften Inning. Philipp Howard (Regensburg) erzielte das 3:0 auf ein Single von Sascha Lutz (Heidenheim), ehe er selbst auf einen weiteren Hit von Buttgereit auf 4:0 erhöhte.

Auf Seiten der deutschen Mannschaft hielt die Pitcherriege um Jan-Niclas Stöcklin (Mainz), Luke Sommer (Heidenheim) und Wolfgang Reiter (Regensburg) die Null bis ins sechste Inning. Erst gegen den eingewechselten Jannis Wedemeyer (Dohren) gelang es den All-Stars zu punkten. Tanner Leighton (Solingen),  Joey Dyche (Haar) und Andrew Smith (Heidenheim) sorgten für das zwischenzeitliche 3:4 und wieder etwas mehr Spannung im Solinger Ballpark.

In der Folge entwickelte sich ein intensiver Schlagabtausch zwischen beiden Teams mit mehrfachen Führungswechseln. Drei Runs der All-Stars nachdem das deutsche Team zwischenzeitlich auf 5:3 erhöht hatten, sorgten erstmals für den Rückstand der Nationalmannschaft im siebten Inning. Im gleichen Durchgang konterte das Team von Greg Frady und ging erneut mit 8:6 in Führung. Doch die All-Stars erkämpften sich gleich im Anschluss die Führung zurück. Drei Runs im achten und ein weiterer im neunten Inning blieben vom deutschen Team fast unbeantwortet, nur Lars Szameitpreuss (HSV) konnte noch im letzten Inning verkürzen. So setzten sich die All-Stars schlussendlich mit 10:9 durch.

Evan LeBlanc (3 Hits, 2 RBI) und Joey Dyche (2 Hits, 2 RBI) verdienten sich in der Offensive Bestnoten bei den All-Stars, während Sascha Lutz, Philipp Howard (je 2 Hits) und Lukas Jahn (Regensburg, 3 Hits) im Nationalteam hervorstachen.  Auf dem Mound überzeugte Trevor Caughey auf Seiten der Bundesliga-Stars. Auch Closer Max Schmitz (Bonn) zeigte eine gute Leistung und konnte an den Auftritt des Starter-Trios Stöcklin, Sommer und Reitter anknüpfen.

Nach dem Spiel wurde Joey Dyche als MVP ausgezeichnet und Trevor Caughey wurde Best Pitcher, während Lukas Jahn sich den Titel als Best Batter sicherte. In der Bundesliga steht nach dem All-Star Game nächste Woche der letzte Spieltag der regulären Saison auf dem Programm.

Veröffentlicht in: Featured in Slider, Meldungen
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren