Südauswahl holt sich den All Star-Sieg

08. July 2012
Teilen:
Twitter Facebook Google+ Pinterest

Pat Haugen hieß der siegreiche Werfer für den Süden (Foto: Szidat, T.)

Das neunte Bundesliga-All Star Spiel endete am Sonntag im Paderborner Ahorn Ballpark mit einem insgesamt verdienten, wenn auch zu hohem 15:5-Abbruchsieg (Ten-Run-Rule) der Gäste aus dem Süden bereits im achten Durchgang. Obwohl die von Untouchables-Headcoach Stefan Fechtig betreute Nordauswahl vor 468 Besuchern den besseren Start erwischte und nach einem Homerun von Dortmunds Elliot Biddle im dritten Inning mit 4:1 führte, kämpften sich Ulli Wermuths Schützlinge in die Partie zurück. Fünf Runs im siebten Inning, darunter ein 3-Run-Homerun von Mannheims Jeffrey Beachum und dammbrechende weitere sieben Zähler im achten Abschnitt ebneten den Weg zum insgesamt dritten Südtriumph in diesem prestigeträchtigen Vergleichkampf der beiden obersten deutschen Baseballligen. Als siegreicher Werfer konnte sich der Mainzer Patrick Haugen feiern lassen, der den Stuttgarter Starter Richard Olson abgelöst hatte. Paderborns US-Werfer Brian Fields kassierte die Niederlage und konnte die gute Vorarbeit von Bonns Charley Olson und Dohrens Mat Keplinger nicht fortführen. Am Ende hatte die “Südlichen” 17 Hits auf dem Konto, der Norden “nur” acht.

Zum MVP des Spiels wurde Mannheims Jeffrey Beachum gekürt, der Best Hitter kam aus Haar und hieß Johannes Jung, Best Pitcher war der siegreiche Mainzer Patrick Haugen.

Das siegreiche Süd-Ensemble (Foto: Eisenhuth, G.)


Die Partie im Stenogramm:

8th Inning: Fechtig schonte „seine“ beiden Asse André Hughes und Antonio Peraza, die beide am Samstag im Einsatz waren. Deshalb übernahm Elliot Biddle für Fields und stand Haars Johannes Jung gegenüber. Jung schlägt „alt“ und landet prompt auf dem zweiten Base. Nach einem Walk für Wilson gelingt Boldt ein Basehit, jetzt liegen die Südmänner sogar 9:4 vorne. Aber mehr noch: Larsons SacFly bringt das 10:4 für die „Wermuth-Brüder“. Selbst das kurze Rain Delay half Fechtigs Mannen nicht mehr. Fünf weitere Runs standen am Ende des Halbinnings auf dem Scoreboard, dieser Südkäs’ war gegessen – Christian Decher löste seinen Mainzer Kollegen auf dem Wurfhügel ab. Zu mehr als dem 5:15-Anschluß reichte es für den Norden nicht mehr.

7th Inning: Lead-off Justin Wilson zimmert den Fastball von Fields an den Leftfieldzaun und landet auf dem dritten Base. Max Boldts Groundball führt zum 4:4, der Süden ist wieder da. Mike Larson schlägt danach ein Single und das Wermuth-Ensemble führt mit 5:4. Fechtig bespricht sich mit seinem Schützling, nimmt aber keinen Wechsel vor. „Schönen Dank“ sagt Beachum und drischt wenig später einen Ball übers Leftfield zum 8:4.

6th Inning: Für das sechste Inning schickt Fechtig den ersten Untouchable in die Partie: Brian Fields übernimmt den Mound, Brent Buffa steht nun im Leftfield, Aljosha Heller an der zweiten Base. Ein Walk für Joshua Little bringt Jeffrey Beachum aus Mannheim an die Platte. Dessen Bloop-Single verschafft Haars Christoph Ziegler die Chance, sein Team wieder ins Spiel zu bringen. Ziegler nutzt die Chance und schlägt den Ball ins Centerfield, der Süden ist auf 3:4 dran – Haugen hält den Norden danach kurz.

5th Inning: Joshua Littles Linedrive wird von Lamb-Hunt gekonnt aus der Luft gefischt. Keplinger kommt ohne Gegenpunkt aus dem Inning. Auf Südseite bringt Wermuth nun „seinen“ Mainzer Topwerfer Patrick Haugen ins Spiel. Der macht kurzen Prozess mit den Nordlichtern, auch die Südverteidigung beherrscht das Double Play.

4th Inning: Fechtig wechselt und schickt Dohrens Mat Keplinger auf den Mound, Bonns Charley Olson geht mit einer Führung aus der Partie. Der Wild Farmers-Lefty profitiert ebenfalls von einem Double Play und hält die Führung fest. Im letzten Inning von Richard Olson passiert nichts mehr.

3rd Inning: Back-to-back-Singles für den Mainzer Max Boldt und Wilson bringen Charley Olson in Bedrängnis, der rettet sich aber mit einem Double Play gegen Mike Larson aus der Bredouille. Der Norden will jetzt die Führung: Joshua Tamba aus Köln kommt mit Glück und Olsons Hilfe auf Base, dann setzt Solingens Florian Götze einen Ball ins Centerfield und kommt erst am dritten Base zum Halten – 2:1 für die Gastgeber. Rustico schlägt den kleinen Speedster dankend zum 3:1 nach Hause. Olson scheint angeschlagen und lässt Elliot Biddle einen hüfthohen Ball, perfekt für den Homerun-Contest, Biddle trifft satt, weit und hoch zur 4:1-Führung.

2nd Inning: Mitch Franke wird vom Ball getroffen, Jordan Dyer aus Mannheim gelingt ein Basehit. Wenig später kann Kölns Maurice Wilhelm den hart geschlagenen Grounder von Gavin Ng nicht stoppen – 1:0 für den Süden. Den zweiten Run verhindert der Kölner indes im nächsten Spielzug mit einem perfekten Wurf zu Dohrens Catcher Jeff Rustico, der Dyer an Home ausmacht. Bonns Daniel-Lamb zerbricht sein Bat, kommt aber aufs erste Base. Teamkamerad Bradley Roper-Hubbert legt ein Single nach. Der Ausgleich für den Norden zum 1:1 dann nach einem Wild Pitch Olsons.

1st Inning: Justin Wilson aus Heidenheim gelang gleich zu Beginn ein Infield-Single, Bonns Charley Olson behielt aber die Ruhe und ließ keinen Run zu – Mit weniger Mühe kam Süd-Starter Richard Olson aus dem ersten Inning: die ersten drei Batter hatten keine Chance gegen den Stuttgarter Flammenwerfer.

Und los gehts im Paderborner Ahorn-Ballpark beim neunten Baseball-Bundesliga-All Star Spiel. Das Wetter hat sich gefangen, es schaut sogar die Sonne heraus. Sowohl Nord-Coach Stefan Fechtig als auch sein Süd-Pendant Ulli Wermuth schenken einem Mann namens Olson das Vertrauen als Starting Pitcher. Für die Nordlichter wird Bonns Charley Olson auf dem Wurfhügel beginnen, der Süden kontert mit Stuttgarts Richard Olson. Beide sind natürlich nicht verwandt und auch nicht verschwägert.


Fechtigs Starting Lineup: Florian Götze, LF (SOL) – Jeff Rustico, C (DWF) – Elliot Biddle, CF (DOW) – Daniel Lamb-Hunt, 3B (BON) – Bradley Roper-Hubbert, RF (BON) – Maurice Wilhelm, DH (COC) – Dustin Hughes, 1B (SOL) – Brehan Murphy, SS (HSV) – Joshua Tamba, 2B (COC) – Charley Olson, P (BON).

Wermuths Starting Lineup: Justin Wilson, RF (HEI) – Max Boldt, 2B (MAI) – Andrew Smith, SS (HEI) – Mike Larson, DH (MAI) – Mitch Franke, 1B (HEI) – Jordan Dyer, 3B (MAT) – Christoph Ziegler, LF (HAA) – Matti Emery, C (HOM) – Gavin Ng, CF (STU) – Richard Olson, P (STU)

Umpire: Dirk Biehl (HP) – Marco Albrecht (1B) – Sven Jacob (2B) Martin Weber (3B)

Letzte personelle Änderungen gab es in beiden Lagern noch zu vermelden. So konnte Dortmunds Slugger Trevor Howell verletzungsbedingt nicht auflaufen, gleiches galt für Haars Joshua Peterson, der sich während des samstaglichen Ligaspiels gegen Heidenheim offenbar schwerer verletzte und sogar ins Krankenhaus musste. Für Howell wurde kurzerhand Joseph Parigi nachnominiert. Paderborns Jendrick Speer musste ebenfalls kurzfristig passen, ein Fahrradunfall hatte den Untouchables-Shortstop außer Verkehr gesetzt. Abgesagt hatte auch Berlins Benjamin Kleiner. Der Sluggers-Spielertrainer wurde Vater…

Veröffentlicht in: Featured in Slider, Meldungen
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren