Athletics lassen dank Stahlmann nichts anbrennen

20. May 2017
Teilen:
Twitter Facebook Google+

Muste bei seinem Debüt für die Reds eine Niederlage einstecken: Niklas Stephenson (Foto: Iris Drobny, www.drobny.photography)

Die Mainz Athletics konnten sich am Samstagabend gegen die Stuttgart Reds mit 7:1 behaupten. Die Rheinhessen gingen im vierten Inning mit 4:0 in Führung und machten mit drei weiteren Runs im siebten Durchlauf alles klar. Stuttgart gelang im achten Abschnitt nur noch die Ergebniskosmetik zum 7:1-Endstand.

Bei den Stuttgartern stand Neuzugang Niklas Stephenson auf dem Wurfhügel. Der Ex-Minor Leaguer der Kansas City Royals konnte in den ersten drei Innings die Mainzer Offensive in Schach halten, geriet aber dann erstmals in Bedrängnis. Fünf Hits, vier Runs, zwei Walks und acht Strikeouts standen nach sechs Innings auf dem Konto des US-Boys mit schwedischen Pass. Marcel Hering (2 IP, 4 H, 3 R, 1 K, 1 BB) bestritt die restliche Partie als Werfer.

Tim Stahlmann überzeugte bei den Athletics mit einer starken Wurfleistung. Der Nationalspieler kam auf zwölf Strikeouts in acht Innings. Ben Briggs beendete die Partie. Mit drei Hits war Max Boldt erneut Motor der Mainzer Offensive. Marcel Schulz und Jeff Hunt steuerten je zwei RBI zum Heimsieg bei.

Veröffentlicht in: Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren