Aufsteiger kann Meister im Schwaben-Derby nicht ärgern

26. Mai 2018
Teilen:
Twitter Facebook Google+ Pinterest
IT sure Falcons
3:9
Heidenheim Heideköpfe

Luke Sommer nach langer Zeit wieder in der 1. Baseball-Bundesliga aktiv (Foto: Kalle Linkert)

Die Heidenheim Heideköpfe behielten auch im vierten Duell gegen die Ulm Falcons die Oberhand. Nach dem klaren 11:0-Erfolg am Vorabend im heimischen Heideköpfe-Ballpark ließ der Meister in Ulm einen 9:3-Sieg folgen.

Mitch Nilsson setzte dabei im Auftaktinning mit einem Solo-Homerun gleich eine Duftmarke. Der Australier war mit insgesamt vier Hits, drei RBI und einen Run der erfolgreichste Heidenheimer Akteur in der Offensive. Gary Owens konnte ebenfalls mit drei Hits und drei RBI glänzen. Es dauerte aber bis ins sechste Inning, bis sich die Gäste von der Ostalb mit einer Vier-Punkte-Ralley zum 8:0 entscheidend absetzen konnten.

Den Falcons gelangen im neunten Inning mit drei Runs die Ergebniskosmetik. Duncan Izaaks (5 IP, 10 H, 6 R, 1 k, 2 BB) kassierte für Ulm den Loss, danach folgte Kruno Gojkovic (4 IP, 5 H, 3 R, 1 K, 2 BB) auf dem Mound. Bei Heidenheim startete der Deutsch-Amerikaner Luke Sommer (2 IP, 2 H, 1 K). Den Win erhielt sein Nachfolger RJ Hively (5 IP, 2 H, 8 K, 1 BB).

Veröffentlicht in: Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren