Barr und Schmitz führen Bonn gegen Bremen zum Sieg

22. April 2018
Teilen:
Twitter Facebook Google+
Bonn Capitals
9:1
Bremen Dockers

Die Bonn Capitals bleiben nach ihren beiden Siegen gegen die Bremen Dockers das Maß der Dinge in der Bundesliga Nord (Foto: Thomas Schönenborn)

Die Bonn Capitals haben auch die zweite Begegnung mit den Bremen Dockers für sich entschieden. Nach dem 5:0-Erfolg in Spiel zwei gewann der Nordmeister die zweite Partie am Sonntagnachmittag mit 9:1. Die Rheinländer bleiben damit in der laufenden Saison ungeschlagen. Für den Aufsteiger war es die siebte Pleite im achten Spiel. Den Grundstein zum Sieg legten die Bonner bereits im zweiten Inning. Lennart Weller und Christopher Goebel waren mit je zwei Hits die erfolgreichsten Offensivakteure.

Max Schmitz und Danny Lankhorst starteten mit zwei Walks die Punktejagd der Capitals. Weller und Ricardo Migliore schickten mit ihren Schlägen ihre Teamkollegen zur 2:0-Führung ins Ziel. Weller erhöhte nach einem Sac Fly von Goebel, ehe Kevin van Meensel den vierten Run im zweiten Inning erzielte. Ein kurzes Aufbäumen der Bremer blieb daraufhin ohne Folgen. Alberto Roig verkürzte nach Yannick Bujallas Single auf 1:4 – der letzte offensive Akzent der Hanseaten. Bonns Neuzugang Riley Barr dominierte im weiteren Spielverlauf die Schlagmänner der Dockers. Mit elf Strikeouts in sechs Durchgängen und nur vier zugelassenen Hits avancierte der ehemalige Mainzer zum Matchwinner.

Nationalspieler Schmitz (3 IP, 0 H, 7 K, 1 BB) ließ bei seinem Relief-Auftritt in der Folge ebenso wenig anbrennen. So konnten sich die Bonner vollends auf das eigene Punktesammeln konzentrieren. Zwei Runs im fünften und drei weitere Zähler im sechsten Spielabschnitt bedeuteten schließlich die Entscheidung. Ein Triple von Schmitz sowie ein Double von Lankhorst waren dabei die Highlights. Die Ausbeute von 10:4 Hits für die Bonner sprach am Ende eine deutliche Sprache. Bremens Starter Stuart Garcia (1 H, 4 R, 1 K, 3 BB) kassierte nach nur 1 1/3 Innings den Loss.

Veröffentlicht in: Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren