Berlin geht mit fliehenden Fahnen unter

19. May 2012
Teilen:
Twitter Facebook Google+

Auch für die Dortmunder Baseballer ist Berlin ein gutes Pflaster. Mit 21:6 siegten die Wanderers nach sieben Innings und legten mit einem 9-Punkte-Inning  im dritten Durchgang den Grundstein zum Kantersieg. Nach vier Innings führten die Westfalen bereits mit 14:0. Danach konnten die Sluggers etwas Ergebniskosmetik betreiben.

Nach der frühen Dortmunder 1:0-Führung brach im dritten Durchgang eine Punkteflut über Starting Pitcher Iwan Gawlik herein. Ein 2-Run-Homerun von Trevor Howell sorgte nicht nur für das 10:0, sondern auch für ein frühe Ablösung auf dem Wurfhügel. Aber sein Nachfolger Peter Naumann hatte im weiteren Verlauf keine adäquaten Mittel, um den Dortmunder Offensivdrang einzudämmen. Nach sieben Innings griff die Ten-Run-Rule und beendete vorzeitig die Partie.

Bei den Wanderers hatte Starting Pitcher Dennis Stechmann einen ruhigen Arbeitstag und ließ die Sluggers erst gegen Ende der Partie vier Runs zu. Nach sechs Innings übergab er an Philipp  Schiller, der noch zwei weitere Punkte abgab. In der Offensive stach neben Trevor Howell (3 Hits, 3 Runs, 3 RBI) auch noch Jovert Bolze (4 Hits, 4 Runs, 2 RBI) heraus.

Veröffentlicht in: Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren