Best Pitcher Nord 2012: Charley Olson (Bonn Capitals)

30. October 2012
Teilen:
Twitter Facebook Google+ Pinterest

Charley Olson wurde im Juli auch zum All-Star-Spiel eingeladen und startete für den Norden (Foto: Lambertz, F.)

Auch der zweite Award im Norden der 1. Baseball-Bundesliga geht an die Bonn Capitals. Dank einem ERA von 1.31 sicherte sich Charles Edward „Charley“ Olson den Titel des Best Pitchers der Saison 2012. Er setzte sich dabei bspw. gegen andere Top-Pitcher wie Brian Fields (Untouchables Paderborn, ERA 1.67) und Antonio Peraza (HSV Stealers, ERA 1.77) durch. Auch André Hughes (Solingen Alligators), der mit einer Bilanz von 12-0 beeindrucken konnte, hatte aufgrund eines ERA von 2.25 das Nachsehen.

Olson trat im letzten Winter das schwere Erbe von Bryce Schoening an, der in den letzten beiden Jahren zusammen mit Tim Henkenjohann ein dominantes Pitcher-Duo bei den Capitals bildete. Doch nachdem Abgang von Schoening und dem teilweisen Rücktritt von Henkenjohann zeigte der Rechtshänder was in ihm steckte und dominierte die Liga fast nach Belieben. Nur Nordmeister Untouchables Paderborn konnte dem ehemaligen Pitcher der Georgia State University während der regulären Saison eine Niederlage beibringen.

Charley Olson führte den Norden der 1. Baseball-Bundesliga mit einem ERA von 1.31 an (Foto: Lambertz, F.)

In 13 Spielen betrat Olson den Mound für Bonn und kam so auf eine Bilanz von 11-1 bei einem ERA von 1.31. 108 Strikeouts in 96 1/3 Innings standen 22 Walks gegenüber. Nicht nur beim ERA war er im Norden vorn dabei, sondern auch bei Strikeouts, Siegen, Innings Pitched, Walks per Inning (fewest), Baserunner per Inning (fewest) und beim gegnerischen Schlagdurchschnitt.

In den Play-offs sollte die Erfolgsserie weitergehen. In der ersten Runde trafen die Capitals auf die Heidenheim Heideköpfe. In Spiel zwei und vier begann Olson für das Team von Headcoach Mirko Heid. Bei seinem ersten Auftritt war vor allem sein Durchhaltevermögen gefragt, als er 12 Innings auf dem Mound stand in einem 8:7-Sieg seiner Bonner.

Die vierte Partie bedeutete das Aus für sein Team. Doch als die Entscheidung fiel, war Olson schon im Krankenhaus. Im dritten Inning war Schluss, als er von einem Comebacker getroffen wurde und zur Vorsicht unter Schmerzen ausgewechselt werden musste. Sein Ersatzmann Adrian Stommel mühte sich redlich, doch am Ende triumphierten die Heideköpfe und zogen ins Halbfinale ein.

2013 unternehmen die Capitals einen neuerlichen Versuch auf die deutsche Meisterschaft. Ob mit oder ohne Charley Olson steht noch nicht fest.

Veröffentlicht in: Bonn Capitals, Featured in Slider, Meldungen, Spieler der Woche  |  Tags :
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren