Bonn Capitals sind Deutscher Baseballmeister 2022

04. September 2022
Teilen:
Twitter Facebook Google+ Pinterest
03.10.2022
17:24

Die Bonn Capitals sind deutscher Baseballmeister 2022 (Foto: Thomas Schönenborn)

123456789RHE
002002001591
001010000273

Die Bonn Capitals sind Deutscher Baseballmeister 2022. Am Sonntag gewannen sie Spiel vier der Finalserie gegen die Untouchables Paderborn mit 5:2 und setzten sich in der Best-of-5-Serie mit 3-1 durch. Es ist der zweite Meistertitel der Vereinsgeschichte für die Capitals nach 2018.

Bonn stand zum bereits sechsten Mal in Folge im Finale der 1. Baseball-Bundesliga, während Paderborn die Endspielserie zum ersten Mal seit 2012 wieder erreicht hatte. Die Untouchables hatten Spiel drei am Samstagabend mit 5:2 für sich entschieden. Die Capitals hatten die ersten beiden Spiele vor Wochenfrist mit 3:0 und 10:3 gewonnen.

Spiel vier vor vollem Haus im Ahorn-Ballpark sah erneut eine spannende Begegnung zwischen den beiden Rivalen aus Nordrhein-Westfalen. Bonn hatte den besseren Beginn und ging im dritten Spielabschnitt durch Runs von Justus Recki und Eric Brenk nach RBI-Single von Brenk und einem RBI-Single von Daniel Lamb-Hunt mit 2:0 in Führung. Aber Paderborn kämpfte sich noch einmal zurück. Maurice Bendrien schlug Ian Eberhardt noch im dritten Inning mit einem RBI-Double nach Hause. Bjarne Reinhardt erzielte im fünften Durchgang auf ein RBI-Single von Ladislaus Landwehr den Ausgleich.

Aber das Momentum übertrug sich nur kurzzeitig auf die U’s. Die Caps holten sich mit einem Run von Daniel Lamb-Hunt nach RBI-Single von Vincent Ahrens im sechsten Inning die Führung zurück. Daniel Sanchez punktete ebenfalls in dem Abschnitt, als bei einem Schlag von Danny Lankhorst ein Error unterlief. Im neunten Inning machte Wilson Lee mit einem RBI-Double zum 5:2-Endstand den Deckel drauf, als er Eric Brenk über die Homeplate beförderte.

Zack Dodson hatte für Bonn begonnen und in etwas mehr als vier Innings, fünf Hits, zwei Runs und zwei Base on Balls zugelassen. Nick Miceli übernahm im fünften Durchgang und erbte den Sieg. Danach brachten Sascha Koch und Dovydas Neverauskas mit zusammen sieben Strikeouts in vier Innings den Sieg nach Hause.

Bei Paderborn hatte erneut Benjamin Thaqi überzeugt. Der Held des Halbfinals gegen die Guggenberger Legionäre erlaubte sieben Hits, vier Runs (3 ER) und zwei Walks in sieben Innings bei sieben Strikeouts. Florian Seidel kam anschließend noch zum Einsatz.

Bonn hatte das Finale durch Siege gegen die Mainz Athletics im Viertelfinale und gegen die Heidenheim Heideköpfe im Halbfinale erreicht. Paderborn siegte im Viertelfinale gegen die München-Haar Disciples und im Halbfinale gegen die Guggenberger Legionäre Regensburg.

Bei der Siegerehrung wurde Eric Brenk (Bonn Capitals) als bester Spieler der Finalserie ausgezeichnet.

Veröffentlicht in: Bonn Capitals, Featured in Slider, Meldungen, Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren