Bonn erwartet Paderborn zum Topspiel / Aufsteiger hoffen auf nächsten Coup

05. April 2018
Teilen:
Twitter Facebook Google+ Pinterest

Die Bonn Capitals hoffen beim Heimauftakt gegen die Untouchables aus Paderborn auf den zweiten Doppelsieg der noch jungen Saison (Foto: Thomas Schönenborn)

Der “Play Ball”-Ruf zur neuen Bundesliga-Saison ist erfolgt. Und der erste Spieltag hatte es bereits in sich. Beide Aufsteiger in die Nordstaffel sorgten direkt für Furore. Berlin entführte einen Sieg aus Solingen und Bremen rang im zweiten Duell Paderborn nieder. Am Sonntag (ab 12 Uhr) können die Hanseaten zuhause gegen Köln nachlegen. Für die Cardinals ist es der erste Auftritt in 2018. Schon am Samstag (ab 12 Uhr) begrüßt Tabellenführer Bonn Capitals die Untouchables zum Topduell in der Rheinaue. Für die Hamburg Stealers beginnt die Saison bei den Solingen Alligators. Der letztjährige Halbfinalist aus Dohren hat die Berliner zu Gast. Beide Doubleheader beginnen ebenfalls um 12 Uhr.

Bonn will weiße Weste verteidigen

Der Nordmeister grüßt bereits nach dem ersten Spieltag wieder von oben. Mit einem Doppelsieg gegen das letztjährige Überraschungsteam aus Dohren setzten sich die Bonn Capitals an die Spitze. Maurice Wilhelm war in beiden Spielen der gefeierte Held bei den Rheinländern. Coach Bradley Roper-Hubbert hat mit einer Ausnahme sein Finalteam vom Vorjahr noch beisammen. Lediglich Wilson Lee ist nicht mehr mit von der Partie. Den Australier ersetzte der ehemalige Mainzer Riley Barr. Wie schon in 2017 so wird auch in diesem Jahr zu Saisonbeginn Markus Solbach die Caps verstärken. Gegen Paderborn wartet zuhause direkt die erste Nagelprobe auf die Bonner.

Bei den Untouchables steht seit ein paar Jahren die Talentförderung der Spieler aus dem Sportinternat im Vordergrund. In der Vorsaison erkämpften sich die U’s auf den letzten Drücker einen Platz unter den Top Vier im Norden. In 2018 soll der nächste Schritt erfolgen. Trainer Jendrick Speer bekam dafür im Winter hochkarätige Unterstützung: Nationalspieler Maik Ehmcke wechselte aus Regensburg an die Pader. Nach dem kleinen Rückschlag am ersten Spieltag mit der knappen 6:7-Niederlage bei Aufsteiger Bremen soll in Bonn der zweite Erfolg her.

Frühes Duell um die Playoff-Plätze

Ein böses Erwachen erlebten die Solingen Alligators am ersten Spieltag. Die zweite Begegnung beim Heimauftakt gegen Liga-Neuling Berlin Flamingos ging mit 6:10 verloren. Eine Niederlage, die so wohl nicht ganz einkalkuliert war. Der Ex-Bonner Wilson Lee, der Louis Cohen als Starting Pitcher ersetzt, konnte dies nicht verhindern. Dennoch steht für die Allis in Jahr eins nach Andre Hughes ganz klar wieder Playoff-Baseball auf der Agenda. Mit den Hamburg Stealers erwartet die Solinger im zweiten Heimspiel in Folge ein direkter Konkurrent um die Top-Plätze. Nach der um haaresbreite verpassten Playoff-Quali im Vorjahr wollen die Hanseaten zurück unter die Riege der besten Teams im Norden. Dafür wurde mit Tim Crow unter anderem ein neuer Headcoach an die Elbe gelotst. Der Saisonauftakt in Köln in der Vorwoche fiel ins Wasser.

Flamingos und Dockers wollen nächste Überraschung

In Dohren schwebten die Wild Farmers nach der sensationellen Vorsaison im Baseball-Oberhaus auf Wolke sieben. Einen kleinen Dämpfer erhielt die Euphorie zum Auftakt dieser Saison, wenngleich zwei knappe Niederlagen beim amtierenden Nordmeister längst kein Beinbruch für die Niedersachsen sind. Im Duell mit Aufsteiger Berlin sollen zuhause nun die ersten Siege her. Die Flamingos werden erneut versuchen, ihrem Kontrahenten ein Bein zu stellen.

Veröffentlicht in: Featured in Slider, Vorschau
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren