Bonn lädt Solingen zum Spitzenspiel / Hamburg und Paderborn im Fernduell

06. July 2017
Teilen:
Twitter Facebook Google+ Pinterest

Die Bonn Capitals und die Solingen Alligators behaken sich am Sonntag in der Bonner Rheinaue (Foto: Thomas Schönenborn)

Die Lage spitzt sich zu. Zwei Spieltage vor Ende der regulären Saison kämpfen in der Bundesliga Nord noch vier Teams um drei Playoff-Plätze. Die besten Karten haben die Solingen Alligators und die Dohren Wild Farmers, die mit 14:8 Siegen gleichauf liegen. Die Solinger reisen am Sonntag zum Spitzenduell zu den Bonn Capitals. Spielbeginn zum Doubleheader ist um 13 Uhr. Dohren ist spielfrei. Ebenfalls punktgleich folgen mit 10:10 Siegen die Hamburg Stealers und Paderborn. Die Untouchables bekommen es am Sonntag (ab 13 Uhr) mit den Dortmund Wanderers zu tun. Die Hanseaten treten bereits am Samstag (ab 13 Uhr) beim Letzten Cologne Cardinals an.

Hamburg drohen die Playdowns

In Hamburg waren die Playoffs vor dem Saisonstart fest eingeplant. Vielmehr wollten die Stealers mit gezielten Verstärkungen einen Angriff auf die Spitze starten. Die Realität sieht kurz vor dem Ende der regulären Spielzeit anders aus. Zwei Siege bei Außenseiter Köln (1:19 Siege) sind Pflicht, um nicht hinter Paderborn abzurutschen. Mit zwei ausstehenden Partien gegen Spitzenreiter Bonn sehen die Chancen der Hanseaten auf die erneute Teilnahme an der K.o.-Runde ohnehin nicht allzu rosig aus.

Restprogramm spricht für Paderborn

Die punktgleichen Paderborner haben im Vergleich zu den Stealers die weitaus bessere Ausgangsposition. Zwar liefern sich die beiden Kontrahenten derzeit noch ein Kopf-an-Kopf-Rennen um Rang vier; das Restprogramm der Untouchables ist mit vier Heimspielen gegen Dortmund und Köln aber ungemein leichter. Dennoch sind die U’s gewarnt. Im Hinspiel bei den Westfalen setzte es am ersten Spieltag eine 3:4-Pleite, auch Spiel zwei war lange hart umkämpft. Einen Patzer kann sich der sechsmalige Meister bei allen guten Vorzeichen nicht erlauben.

Solingen braucht einen Sieg im Spitzenspiel

Das absolute Spitzenspiel in der Nordstaffel steigt am Sonntag in der Bonner Rheinaue. Die Capitals haben die neuerliche Nordmeisterschaft bereits in der Tasche. Der Fokus richtet sich bereits auf die neu geschaffene Interleague Runde. Hierfür sind Siege gegen die Top Vier doppelt wichtig, um sich in eine gute Ausgangsposition für das Playoff-Viertelfinale zu bringen. Für Solingen geht es derweil noch um das Erreichen der Postseason. Ein Sieg fehlt dem zweimaligen Meister, um die letzten Zweifel zu beseitigen. In den Hinspielen gegen Bonn zogen die Allis zweimal (0:2, 1:17) den Kürzeren.

Veröffentlicht in: Featured in Slider, Vorschau
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren