Bonn lässt auch in Spiel zwei nichts anbrennen

14. May 2017
Teilen:
Twitter Facebook Google+ Pinterest

Daniel Lamb-Hunt und die Capitals feierten einen Doppelsieg im Hoeschpark (Foto: Thomas Schönenborn)

Die Bonn Capitals haben sich auch im zweiten Spiel des Doubleheaders bei den Dortmund Wanderers keine Blöße gegeben. Wie schon im ersten Aufeinandertreffen in Westfalen setzte sich der Tabellenführer nach Ten-Run-Rule durch. Mit 12:2 nach sieben Innings fertigten die Rheinländer die Hausherren ab.

Nach einer kurzen Abtast-Phase im ersten Spielabschnitt brachten sich die Dortmunder im zweiten Durchgang selbst in die Bredouille. Nach zwei Walks und einem Error luden sich die Gastgeber die Bases. Mit einem weiteren Freilauf schob Adrian Stommel den ersten Punkt der Partie durch Max Schmitz über die Homeplate. Ein Wild Pitch von Wanderers-Werfer Collin Shaw ermöglichte den zweiten Bonner Run. Mit zwei RBI-Groundouts packte der Nordmeister des Vorjahres zwei Zähler drauf.

Die Partie war daraufhin für Dortmunds Starter Shaw bereits beendet. In zwei Innings ließ der US-Amerikaner ganze sechs Walks und sechs Runs zu. Nur einen Hit benötigten die Bonner für die frühe 4:0-Führung. Reliever Tom Adler (3IP 6R 4H 3BB 1K) konnte die Offensive des Spitzenreiters ebenfalls nicht bändigen. So stand es nach fünf Spielabschnitten bereits 12:2 für die Capitals.

Erfolgreichste Schlagmänner bei den Caps waren Max Schmitz mit drei Hits und drei Runs Batted In sowie Eric Brenk und Daniel Lamb-Hunt, denen jeweils zwei Runs und zwei RBI’s gelangen. Den Win heimste Reliever Max Schmitz (2.1IP 0H 4K 1BB) ein. Wilson Lee (4.2IP 5H 2ER 5K 1BB) verweilte bei seinem ersten Start in diesem Jahr weniger als fünf Innings und verpasste somit seinen ersten Saisonsieg.

Veröffentlicht in: Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren