Bonn legt in der Viertelfinal-Serie vor

24. July 2021
Teilen:
Twitter Facebook Google+ Pinterest
RHE
000
000

Zum Auftakt der Postseason im Norden gewinnen die Bonn Capitals im Stadion Rheinaue gegen Dohren Wild Farmers mit 21:5 deutlich. Die Rheinländer erwischten dabei einen absoluten Traumstart.

Unglaubliche vierzehn Runs brachten die Capitals im ersten Inning auf das Scoreboard. Erik Brenk und Joseph Wittig waren mit RBI-Doubles erfolgreich, Nick Miceli steuerte ein RBI-Triple bei. Für den Höhepunkt eines denkwürdigen Innings sorgte Terrell Joyce mit einem 2-Run-Homer. Dohrens Starter auf dem Mound, Iwan Galkin, erwischte einen komplett gebrauchten Tag. Für Ihn war die Partie beim Stand Zwischenstand von 6:0 und keinem einzigen Out im ersten Durchgang beendet. Aber auch Daniel Thieben, der für Galkin auf dem Wurfhügel übernahm, konnte die Capitals nicht aufhalten.

Im weiteren Verlauf der Begegnung betrieben die Wild Farmers dann noch ein wenig Ergebniskosmetik. Sebastian Jaap und Wester Bocio Cabral waren jeweils mit RBI-Hits erfolgreich.

Aber auch die Bonner ließen sich nicht lumpen. Daniel Lamb-Hunt und Justus Recki beförderten das Spielgerät jeweils aus dem Ballpark. Den Win sicherte sich Bonns Starter Sascha Koch in vier Innings (6H, 5R, 4ER, 3BB, 4K).

Veröffentlicht in: Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren