Bonn war Dohren eine Nummer zu groß

15. June 2013
Teilen:
Twitter Facebook Google+
02.07.2022
22:41

Ein Grand Slam der Capitals im neunten Inning brachte die Entscheidung (Foto: Eisenhuth, G.)

123456789RHE
DOW001000000172
COC10101050x891

Die Dohren Wild Farmers, die bisher eine ordentliche Saison spielen, haben gegen den Tabellenzweiten aus Bonn ihre Grenzen aufgezeigt bekommen. Die Capitals siegten mit 12:3. Der hohe Spielstand täuscht allerdings darüber hinweg, dass noch bis zum fünften Inning eine Sensation in der Luft lag. Die Wild Farmers ließen sich nach dem 0:2 Rückstand im zweiten Inning, der aus einem Homerun von Daniel Lamb-Hunt resultierte, nicht aus dem Konzept bringen. Im dritten Inning schlugen sie mit zwei Runs zurück, gingen einen Durchlauf später sogar in Führung.

Ab dem sechsten Inning fanden die Capitals mehr und mehr zu ihrem Spiel. Für die endgültige Entscheidung sorgte Lennart Weller, der im neunten Inning einen Homerun schlug, als alle drei Bases geladen waren. Dieser Grand Slam schien den Wild Farmers den letzten Mut zu nehmen. Nach drei Schlagmännern war ihr letzter Angriff beendet.

Beide Trainer brachten an diesem Samstagnachmittag jeweils drei Pitcher auf den Hügel. Den stärksten Eindruck hinterließ Moritz Sckaer, der in drei Innings nur einen einzigen Hit zuließ. Er war der Winning Pitcher. Auf der anderen Seite kassierte Jannis Wedemeyer die Niederlage. In 6 2/3 Innings ließ er sechs Hits und sieben Runs zu.

Veröffentlicht in: Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren