Brenk und Schmitz brechen Kölner Gegenwehr

28. May 2017
Teilen:
Twitter Facebook Google+ Pinterest

Bonn behält die weiße Weste gegen die Cardinals (Foto: Gerhard Thoms)

Die Bonn Capitals haben im vierten Aufeinandertreffen mit den Cologne Cardinals in dieser Woche den Kopf gerade noch aus der Schlinge gezogen. Nur wenige Stunden nach dem 22:0-Kantersieg gegen den Lokalrivalen entschieden die Hausherren erst im siebten Durchgang die Partie. Eric Brenk erlief den Punkt zum 3:2-Endstand. Zuvor hatten die Kölner einen frühen 0:2-Rückstand ausgeglichen. Als Winning Pitcher durfte sich Reliever Max Schmitz (4.1IP 0H 11K 1BB) nach einem tadellosen Auftritt aus dem Bullpen feiern lassen.

Gleich im Auftaktinning gingen die Bonner in Front. Gegen Christopher Goebel konnten die Cardinals den Rückstand an der Homeplate gerade noch verhindern. Ein Error in der Defensive hielt die Bonner am Leben. Kurz darauf markierte Bradley Roper-Hubbert auf einen Passed Ball das 1:0. Im zweiten Spielabschnitt legte Vincent Ahrens nach einem Schlag von Nationalspieler Eric Brenk nach. Danach waren die Kölner an der Reihe.

Kazusa Katayama gelang ein Double gegen Bonns Starting Pitcher Wilson Lee. Kurz darauf schaffte der Japaner den Anschlusspunkt. Nur ein Inning später machte Nicolas Eckhardt die Partie mit seinem Treffer richtig spannend, Niklas Piontek glich aus. Beide Mannschaften begegneten sich weiter auf Augenhöhe. Für den Wimpernschlag zu Gunsten der Caps zeichnete sich dann Brenk verantwortlich. Der Deutsch-Amerikaner umkurvte nach seinem Double und Opferschlägen von Goebel und Daniel Lamb-Hunt ein letztes Mal an diesem Sonntag alle Bases.

Veröffentlicht in: Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren