Buchbinder Legionäre holen Split in Mannheim

29. May 2014
Teilen:
Twitter Facebook Google+

Die Buchbinder Legionäre Regensburg revanchierten sich für die 1:2-Niederlage am Mittwochabend mit einem 6:2-Erfolg bei den Mannheim Tornados am darauffolgenden Nachmittag. Nachdem beide Teams im ersten Inning jeweils einmal punkten konnten, übernahm Regensburg mit zwei Runs im fünften Spielabschnitt das Kommando und gab die Führung danach nicht mehr ab.

Nach Sac Flies von Evan LeBlanc und Mauro Schiavoni im Eröffnungsdurchgang stand es bis Mitte der Partie 1:1 im Roberto-Clemente-Field in Mannheim. Im fünften Inning folgte die Vorentscheidung. Philipp Howard eröffnete mit einem Walk. Ludwig Glaser folgte mit einem 2-Run-Homerun zum 3:1-Zwischenstand.

Den Vorsprung konnten die Gäste aus der Oberpfalz schließlich im achten Inning noch ausbauen. Ein Bases-Loaded-Walk von Matt Vance sowie ein RBI-Fielders-Choice und ein RBI-Single von LeBlanc erhöhten auf 6:1. Danach konnte nur noch der Held vom Mittwochspiel, Marius Jelloneck mit einem RBI-Single für ein wenig Ergebniskosmetik betreiben.

Gegen Mike Bolsenbroek und später James Larsen sowie Justin Kuehn konnten die Tornados nicht viel ausrichten. Der Holländer holte sich verdient den Sieg. In sieben Innings hatte er nur sechs Hits und eine Run zugelassen.

Wesley Grilliette hatte massive Kontrollprobleme, hielt Mannheim aber lange Zeit dennoch irgendwie im Spiel. In sieben Innings war er für sieben Hits, drei Runs und acht Walks verantwortlich. Tim Beigel erledigte den Rest.

Veröffentlicht in: Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren