Buchbinder Legionäre trennen sich von Rodriguez / Gronauer übernimmt

25. Juni 2016
Teilen:
Twitter Facebook Google+ Pinterest
Ivan Rodriguez ist nicht mehr Trainer bei den Buchbinder Legionären (Foto: Gregor Eisenhuth, www.eisenhuth-photographie.de)

Ivan Rodriguez ist nicht mehr Trainer bei den Buchbinder Legionären (Foto: Gregor Eisenhuth, www.eisenhuth-photographie.de)

Die Buchbinder Legionäre Regensburg ließen am Samstagabend eine Bombe platzen. Ivan Rodriguez ist ab sofort nicht mehr Headcoach. „Wir mussten leider feststellen, dass die strukturellen Ziele nicht erreicht wurden und sich der Führungsstil innerhalb der Mannschaft in den letzten Wochen nicht geändert hat“, ließ Vorstand René Thalemann in der Pressemitteilung verlauten.

„Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht und uns seit längerem in der gesamten Vorstandschaft beraten. Auch mit dem Mannschaftsrat wurde mehrmals gesprochen. Der Zeitpunkt und die Gründe für eine Trennung sind für Außenstehende sicherlich nicht so einfach nachzuvollziehen. Wir möchten betonen, dass wir immer das Wohl des gesamten Vereins im Auge haben. Es ist keine sportliche Entscheidung. Wir sind im Soll. Unser Entschluss stand schon vor den Spielen gegen Heidenheim fest. Wir wollten aber nicht für zusätzliche Unruhe vor diesem wichtigen Duell sorgen.“

Der bisherige Hitting Coach Kai Gronauer wird vorerst bis Saisonende den Posten des Headcoachs übernehmen. Der ehemalige Minor Leaguer bei den New York Mets war Ende 2014 zu den Buchbinder Legionären gestoßen. Nach dem er 2015 noch selbst aktiv war, konzentriert er sich in diesem Jahr nahezu ausschließlich auf seine Rolle als Trainer. Rodriguez hatte nach der Saison 2014 Martin Helmig als Headcoach bei den Buchbinder Legionären abgelöst.

Veröffentlicht in: Buchbinder Legionäre, Featured in Slider, Meldungen  |  Tags : ,
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren