Buchbinder Legionäre reisen nach Mannheim – Disciples treffen auf Heideköpfe

06. June 2012
Teilen:
Twitter Facebook Google+ Pinterest

In der Hinrunde kassierten die Tornados zwei deutliche Niederlagen in Regensburg. Nun soll die Revanche her. (Foto: Eisenhuth, G.)

Schon am Donnerstag – Fronleichnam – wird der elfte Spieltag im Süden der 1. Baseball-Bundesliga eröffnet. Die Bad Homburg Hornets empfangen zum Südwest-Duell die Mainz Athletics im heimischen Ballpark. Der Doubleheader ist für 13 Uhr angesetzt. Am Freitagabend geht es weiter mit dem Duell zwischen Rekordmeister und amtierendem Titelträger. Die Buchbinder Legionäre Regensburg haben sich bei den Mannheim Tornados zum Nightgame angekündigt. First Pitch ist für 19 Uhr eingeplant. Einen Tag später wird die Zweispiele-Serie um 14 Uhr komplettiert. Ebenfalls am Samstag sind die Haar Disciples ab 13 Uhr Gastgeber für die zwei Begegnungen gegen die Heidenheim Heideköpfe. Die Stuttgart Reds haben an diesem Wochenende spielfrei. Wie gewohnt können alle Partien im Bundesliga-Liveticker mitverfolgt werden.

Bad Homburg Hornets – Mainz Athletics

Die Bad Homburg Hornets setzen sich an Fronleichnam mit den Mainz Athletics auseinander. In der Hinrunde hatte der Tabellensiebte keinerlei Chance beim Gastspiel am Hartmühlenweg. Mit 1:14 und 1:24 zeigte man sich nicht in bundesligatauglicher Verfassung. Doch zuletzt zeigte der Trend leicht nach oben. Den Schwung des Turniergewinns beim gut besetzten Finkstonball in Österreich nutzten die Hornets zum Split bei den Stuttgart Reds. Spiel eins dominierten sie mit Leichtigkeit dank dem guten Auftritt von Fabian Fermin-Hernandez, der gleich sieben RBI sammeln konnte. Danach folgte eine unglückliche Niederlage beim 15-Inning-Marathon. Dabei warf Matt Leonard 187 Pitches. Wie viele Würfe am Donnerstag drin sind, muss man abwarten. In Spiel eins hatte Jennell Hudson den Start bekommen. Peter Ackerman und Marcel Felsmann fehlten verletzungsbedingt.

Die Athletics mussten sich am zehnten Spieltag ebenfalls mit dem Split zufrieden geben. Gegen die Haar Disciples gaben sie in Spiel eins den Sieg noch aus der Hand und verloren ebenfalls in Extra-Innings. Danach folgte der große Auftritt von Pat Haugen, der beim 1:0-Sieg im Pitcher-Duell seine Form endgültig wiederfand. Es war sein erster Erfolg seit dem Maifeiertag. Auf Verfolger Mannheim Tornados konnten die A’s genauso wie die Disciples einen Sieg gutmachen. Beide haben eine 10-8-Bilanz auf dem Konto, aber Mainz hat den direkten Vergleich auf ihrer Seite. Beim Gastspiel in Bad Homburg sind dennoch zwei Siege Pflicht. Denn danach warten die Tornados und die Heidenheim Heideköpfe zum Abschluss der regulären Saison auf das Team von Headcoach Ulli Wermuth.

Mannheim Tornados – Buchbinder Legionäre Regensburg

Schon am Freitagabend beginnen die Mannheim Tornados ihre Zweispieleserie gegen die Buchbinder Legionäre Regensburg. Die zweite Begegnung folgt am Samstag. Die Tornados stehen nach dem vergangenen Wochenende unter Zugzwang. Zwar täuscht die Tabelle ein wenig, da sie vier Spiele weniger auf dem Konto haben, als die Konkurrenz. Dennoch waren die beiden 1-Run-Niederlagen in Heidenheim ärgerlich. Nun wartet zunächst der amtierende deutsche Meister, bevor es zum Schlussspurt (Stuttgart, Mainz, 2xBad Homburg) kommt. Sie haben es selbst in der Hand, brauchen aber von ihren Pitchern Jan-Niclas Stöcklin, Matt Kemp und Philipp Höhlein bessere Leistungen. Aber zuerst kommt quasi die Kür vor der Pflicht. Gegen Regensburg ist der Rekordmeister auch auf dem Roberto Clemente Field Außenseiter.

Die Buchbinder Legionäre reisen nach zweiwöchiger Bundesliga-Pause nach Mannheim und müssen in den Alltag zurückkehren. Den Buchbinder Cup konnten sie gewinnen, beim Europacup in Rotterdam sammelten sie vor allem Erfahrung auf europäischer Ebene. In der Vergangenheit hatten die Vereine danach immer ein paar kleine Schwierigkeiten wieder den Rhythmus zu finden. Acht Spiele in zehn Tagen absolvierte Regensburg, kann gegen die Tornados aber wieder auf die frischen Evan LeBlanc, Petr Cech und Richard Klijn zurückgreifen. Auf dem Mound hat das Duo Mike Bolsenbroek und Justin Kuehn mit Harry Glynn Gesellschaft bekommen. Der Amerikaner mit deutschen Pass konnte auf europäischer Bühne aber nicht ganz an die gute Leistung beim Buchbinder Cup anschließen, daher wird er wohl zuerst im Bullpen Platz nehmen müssen.

Haar Disciples – Heidenheim Heideköpfe

Die Haar Disciples beginnen den Schlussspurt um die Play-off-Plätze gegen die Heidenheim Heideköpfe. Drei Doubleheader stehen für das Team von Headcoach Dirk Fries noch auf dem Programm. Danach wird abgerechnet. Im letzten Heimspiel vor der Postseason empfangen sie den geteilten Tabellenführer. In der Hinrunde mussten sie sich an der Brenz zweimal knapp geschlagen geben. Zweimal konnte die Offensive beim 0:2 und 2:4 gegen das Heideköpfe-Pitching nichts ausrichten. Auch beim Split in Mainz am vergangenen Samstag, verlor der Angriff in der zweiten Partie die Durchschlagskraft. Das muss sich gegen Troy Williams‘ Mannen ändern. Paco Garcia und Nick Renault sollen auf dem Mound dafür sorgen, dass es nicht zum Schlagabtausch kommt.

Nach drei Wochen Pause griffen die Heideköpfe am vergangenen Wochenende wieder in das Geschehen ein und erkämpften sich zwei Siege gegen die Mannheim Tornados. Gemeinsam mit Regensburg führen sie die Südtabelle an und wollen sich nun eine gute Ausgangsposition für das Viertelfinale erarbeiten. Gegen den Rekordmeister konnte Williams verletzungsbedingt nicht auf Johannes Krumm, Martin Dewald und Aljosha Schattmann als Pitcher zurückgreifen. Ob sie gegen Haar wieder fit sind, wird sich zeigen. Offensiv trat Heidenheim zuletzt in kompletter Besetzung an. Vor allem Andrew Smith präsentiert sich weiter in MVP-Form. Daher kann man auch in München-Eglfing zwei umkämpfte Partien erwarten.

Veröffentlicht in: Featured in Slider, Vorschau
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren