Buchbinder Legionäre unterliegen Rotterdam

01. Juni 2012
Teilen:
Twitter Facebook Google+ Pinterest

Boxscore

Die Buchbinder Legionäre haben beim Europapokal in Rotterdam im dritten Spiel die erste Niederlage kassiert. Gegen Gastgeber DOOR Neptunus kamen die Regensburger mit 1:10 unter die Räder. Durch ein katastrophales erstes Inning beraubte sich der Deutsche Meister früh selbst der Chance auf eine weitere Überraschung. Die Schwabelweiser erlaubten sich vier Feldspiel-Fehler im Auftakt-Durchgang. Neuzugang Harry Glynne verlebte somit ein unglückliches Europa-Debüt als Starting Pitcher. Der US-Boy musste bereits vor dem zweiten Spielabschnitt für Dominik Hartinger Platz machen.

Der Ex-Gautinger machte seine Sache sehr gut und hielt die Legionäre über die restliche Dauer im Spiel. Hartinger brachte es in in sieben Innings auf zehn Strikeouts. Die Defensive der Helmig-Truppe hatte aber einen denkbar schlechten Tag erwischt. Weitere drei Errors und zusätzliche Unsicherheiten brachten die Regensburger endgültig auf die Verliererstraße. Nach einer unrühmlichen Vorstellung stand eine auch in der Höhe verdiente Niederlage gegen Hollands Baseball-Aushängeschild.

Damit sind nach drei Tagen vier Teams punktgleich. Sowohl Neptunus und Nettuno als auch Rouen und die Legionäre haben jeweils zwei Siege und eine Niederlage auf dem Konto. Am Ende könnten somit auch die zugelassenen Punkte über die Vergabe der beiden Plätze für das Final Four entscheiden.

Aus Rotterdam berichtet Matthias Ondracek

Veröffentlicht in: Buchbinder Legionäre, Europapokal
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren