Charlie Calamia führt Hamburg Stealers zum Sieg in Hannover

04. July 2015
Teilen:
Twitter Facebook Google+
RHE
BON000
SOL000

Die Hamburg Stealers haben Teil eins der Zweispieleserie bei den Hannover Regents am frühen Samstagabend mit 10:7 für sich entschieden. Beide Teams lieferten sich vor allem in der Anfangsphase der Begegnung einen offensiven Schlagabtausch. Zum Comeback reichte es aber für den Aufsteiger nicht mehr. Spiel zwei wird am Sonntag um 14 Uhr ausgetragen.

Hamburg führte von Beginn an, konnten sich aber erst mit einer 5-Run-Rallye im vierten Durchgang absetzen. Hannover blieb zwar dran, schaffte es am Ende aber nicht die Partie noch umzubiegen. Überragender Akteur war Charlie Calamia. Der Amerikaner mit italienischem Pass sorgte mit einem 3-Run-Homerun zum zwischenzeitlichen 9:3 für die Vorentscheidung. Insgesamt kam er auf drei Hits und fünf RBI. Christian Schöttler schlug ebenfalls einen Homerun. Er und Michael Kujoth erhielten jeweils drei Runs. Michael Perrone und Wester Bocio Cabral verbuchten zusammen fünf RBI für die Regents.

Greg Hendrix erhielt nach fünf Innings, fünf Hits, sechs Runs und sechs Walks den Sieg. Die stärkere Leistung lieferte aber Reliever Iwan Galkin ab, der in den verbleibenden vier Spielabschnitten nur einen Run bei fünf Hits zuließ. Oliver Thieben musste die Niederlage auf Seiten des Gastgebers hinnehmen. Der Juniorennationalspieler gab sechs Hits, neun Runs und drei Base on Balls in 3 1/3 Innings ab. Jannis Wedemeyer und Tim Hartmann taten es Galkin gleich und hielten die Stealers-Offensive aus dem Bullpen heraus in Schach.

Veröffentlicht in: Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren