Deutsches Duo vertritt Bundesliga beim Europapokal

16. June 2014
Teilen:
Twitter Facebook Google+ Pinterest
Regensburg und Solingen vertreten die deutschen Farben in dieser Woche beim Europapokal (Foto: Eisenhuth, G.)

Regensburg und Solingen vertreten die deutschen Farben in dieser Woche beim Europapokal (Foto: Eisenhuth, G.)

Für zwei deutsche Teams heißt es in dieser Woche, den Liga-Alltag hinter sich zu lassen und Deutschland auf der internationalen Bühne zu repräsentieren. Die Buchbinder Legionäre und die Solingen Alligators treten als Meister bzw. Vizemeister zum Europapokal an und messen sich dabei mit der Elite des europäischen Baseballs. Von Dienstag bis Sonntag kämpfen die beiden deutschen Aushängeschilder in Brno und Hoofddorp um Siege.

Die Konkurrenz im internationalen Geschäft ist hoch. Auf die Legionäre warten in Tschechien mit Door Neptunus Rotterdam und ASD Rimini zwei der renommiertesten Klubs im europäischen Vereins-Baseball. Neptunus ist mit 14 nationalen Meisterschaften der erfolgreichste Klub in den Niederlanden. Hinzu kommen fünf Europapokalsiege in Serie in den Jahren 2000 bis 2004. Rimini geht als amtierender Vize der letztjährigen Eurocup-Saison ins Turnier. Erst im Finale im vorigen August scheiterten die Italiener an ihren Landsmännern von Unipol Bologna.

Die Alligators haben mit Gastgeber Hoofddorp Pioniers, Italiens Rekordmeister Nettuno B.C. sowie T & A San Marino nicht minder schwere Brocken vor der Brust. Hinzu kommt mit den Rouen Huskies das beste französische Team. Die Hausherren wollen die italienische Dominanz aus den letzten Jahren brechen und vor heimischer Kulisse den Einzug ins Finale um die europäische Krone im August perfekt machen. Der 17-fache Champion Italiens will dies genauso verhindern wie Dauergast San Marino.

Für die deutschen Mannschaften geht es in erster Linie darum, sich so teuer wie möglich zu verkaufen. Das kann bis ins Endspiel führen, wie die Heidenheim Heideköpfe vor ein paar Jahren bewiesen, doch auch der Klassenerhalt ist kein Selbstläufer. Die Buchbinder Legionäre backen in diesem Jahr jedoch kleine Brötchen. Den Deutsche Meister plagen derzeit erhebliche Verletzungssorgen. Zu Matt Vance und Chris Zirzlmeier gesellte sich kurz vor der Abreise auch noch Michael Weigl. Außerdem muss Trainer Martin Helmig auf US-Boy Evan LeBlanc verzichten. Die Regel des europäischen Verbandes erlaubt im Gegensatz zu der in der Bundesliga nur drei Ausländer im Kader. Die drei Ausländer-Positionen werden die Werfer Mike Bolsenbroek, Justin Kuehn und Sammy de los Santos bekleiden. „Gerade bei so einem Turnier ist es wichtig, dass man beim Pitching gut aufgestellt ist“, begründet Helmig.

Die Zielsetzung ist auch ob der Personalsituation eine andere wie in den Vorjahren. „Wir hatten schon hervorragend besetzte Teams, mit denen wir dann enttäuscht haben. Vielleicht gelingt uns in diesem Jahr eine Überraschung“, stapelt Helmig tief: „Wir werden alles daran setzen, jedes Spiel zu gewinnen. Im Vordergrund steht allerdings der Klassenerhalt. Alles was darüber kommt, werden wir von Spiel zu Spiel sehen.“ Auch die Solinger sind von der Ausländerregel der CEB betroffen. Trainer Norman Eberhardt wird daher auf Wayne Ough verzichten. Tanner Leighton, Chris Mezger und Daniel Sanchez Reyes stehen dafür im Kader der Allis.

Solingen beginnt am Dienstag bereits um 13 Uhr mit der Partie gegen San Marino. Ein paar Stunden später (19.30 Uhr) greifen die Regensburger gegen Gastgeber Draci Brno ins Geschehen ein.

Veröffentlicht in: Buchbinder Legionäre, Europapokal, Featured in Slider, Solingen Alligators, Vorschau
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren