Deutschland 2 – Frankreich 0 beim Europacup am Mittwoch

03. June 2015
Teilen:
Twitter Facebook Google+ Pinterest
Heidenheim rehabilitierte sich für die 1:8-Niederlage vom Vortag (Foto: Michel Sterrenberg)

Heidenheim rehabilitierte sich für die 1:8-Niederlage vom Vortag (Foto: Michel Sterrenberg)

Die Vertreter des DBV haben beim deutsch-französischen Tag bei den Europacups in Paris und Rotterdam am Mittwoch beide klar gewonnen. Die Heidenheim Heideköpfe ließen dank einer defensivstarken Leistung dem amtierenden französischen Meister Templiers Senart beim 5:1 keine Chance. Die Solingen Alligators punkteten für Geburtstagskind Harry Glynne früh und bezwangen Gastgeber Paris UC mit 17:3.

Dieses Mal hält die frühe Führung

Boxscore

Logo RotterdamWie schon zum Auftakt gegen ASD Rimini erwischte Heidenheim einen Start nach Maß. Doch dieses Mal, konnten sie die Führung auch halten und in einen Sieg ummünzen. Direkt im ersten Inning sorgten James McOwen und Aaron Dunsmore mit RBI-Single für ein schnelles 2:0. Zwei Abschnitte später erzielte Dunsmore nach einem Groundout von Luke Sommer den dritten Run.

Im Anschluss konnte Senart dank einem Error und einem Bases-Loaded-Walk durch den Ex-Dohrener Jason Mahood auf 1:3 verkürzen. Aber die Heideköpfe konnten durch weitere RBI-Singles von McOwen und Dunsmore im siebten Inning noch einmal nachlegen und den 5:1-Endstand herstellen.

Grundlage für den Sieg bildete eine solide Defensive um die beiden starken Pitcher Johannes Krumm und Robert Gruber. Krumm erlaubte in fünf Innings einen Unearned Run durch drei Hits und vier Walks. Gruber gab bei seinem vielleicht letzten Europacup seiner Karriere zwei Hits und ein Base on Balls in den verbleibenden vier Innings ab.

Tanner Leighton spielt groß auf

Boxscore

Logo ParisDie Alligators-Offensive – am Dienstag noch mit nur einem Run gegen L&D Amsterdam – zeigte sich gegen Gastgeber Paris von der besten Seite. Schon im ersten Inning brachte Solingen fünf Runs auf die Anzeigetafel und führte früh mit 6:0. Den Vorsprung bauten sie in der Folge weiter aus und beendeten die Partie vorzeitig mit einer 7-Run-Rallye im achten Durchgang.

Vor allem Tanner Leighton erwischte einen Galatag. Der Amerikaner kam auf vier Hits, drei Runs und sieben RBI. Ein Grand Slam war das i-Tüpfelchen auf eine grandiose Leistung. Auch Daniel Sanchez und Dominik Wulf erzielten jeweils drei Runs. Neun verschiedene Spieler punkteten auf Seiten des deutschen Meisters.

Damit bescherte die Offensiv-Abteilung auch Harry Glynne das passende Geschenk. Dank des guten Run Supports, holte er sich einen leichten Sieg. Vier Hits, drei Runs (1 ER) und zwei Walks gab er in sieben Innings ab. Sieben Batter schickte er per Strikeout in den Dugout zurück. Andre Hughes holte die letzten drei Outs.

Ausblick

Am Donnerstag müssen die Alligators erneut nach Chartres reisen, wo sie es ab 15 Uhr mit Titelverteidiger T&A San Marino zu tun bekommen. Die Heideköpfe sind am Abend in Rotterdam dran, wenn ab 19:30 Uhr Gastgeber Curacao Neptunus wartet. Aufgrund des Hin und Her um Manager Mike Hartley durchaus eine Partie mit Brisanz.

Livestream aus Chartres
Livestream aus Rotterdam

Live Play by Play auf www.baseballstats.eu

Veröffentlicht in: Europapokal, Featured in Slider
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren