Dohren hält Bremen nach kurzem Aufbäumen in Schach

02. June 2019
Teilen:
Twitter Facebook Google+

Die Dohren Wild Farmers haben sich im ersten Duell mit Nordrivale Bremen Dockers durchgesetzt und bleiben im Playoff-Rennen Hamburg auf den Fersen. Trotz einer kurzen Schwächephase im sechsten Inning behielten die Niedersachsen die Oberhand und siegten mit 11:6. Edvardas Matusevicius war mit vier Hits und drei Runs Batted In der erfolgreichste Akteur bei den Hausherren. Der Win ging an Thies Brunckhorst (4.1 IP, 5 H, 4 R, 9 BB, 4 K).

Schon im ersten Inning eröffneten die Wild Farmers die Punktejagd. Leadoff Simon Emanuelsson erkämpfte sich einen Walk und überquerte nach einem Opferflugball von Matusevicius als Erster die Homeplate. Wester Bocio Cabral erhöhte nach einem Schlag von Sebastian Jaap auf 2:0. Im dritten und vierten Spielabschnitt legten die Dohrener noch einen Zahn zu. Acht Runs erzielten die Niedersachsen in beiden Durchgängen zusammen. Die Partie schien eine klare Angelegenheit zu werden. Im fünften Inning schlugen die Bremer allerdings zurück. Yannick Bujalla weckte mit einem Solo Homerun die Offensive der Dockers.

Dohrens Starting Pitcher Gianni Fracchiolla (4.1 IP, 4 H, 2 R, 2 BB, 2 K) musste daraufhin das Feld räumen. Thies Brunckhorst übernahm. Doch der Angriff der Dockers hatte gerade erst losgelegt. Fünf weitere Runs brachten die Gäste in diesem Abschnitt auf die Anzeigetafel. Brunckhorst hatte in der Folge immer wieder mit seiner Kontrolle zu kämpfen, die Bremer konnten aber kein Kapital daraus schlagen. Im neunten Inning luden die Dockers noch einmal die Bases, Matusevicius brachte den Sieg bei zwei Aus auf dem Werferhügel aber in trockene Tücher.

Veröffentlicht in: Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren