Dohren macht es am Ende noch einmal spannend

02. July 2017
Teilen:
Twitter Facebook Google+

Die Dohren Wild Farmers gewannen das erste Spiel des Double Headers gegen die Cologne Cardinals mit 6:4. Die Niedersachsen führten nach sechs Innings bereits mit 6:1, ließen aber die Gäste noch einmal auf 6:4 herankommen.

Dabei hatten die Wild Farmers ein optisches Übergewicht gegen den Tabellenletzten aus Köln. Insgesamt 18 Strikeouts erzielte die Pitcherriege der Dohrener, aber auch zehn Walks, die den Gästen, die nur einen einzigen Hit im gesamten Spiel landeten, die Aufholjagd ermöglichte.

Pitcher Niklas Piontek (4.2 IP, 5 R, 4 H, 5 K, 3 BB) wurde bei den Cardinals der Loss angelastet, Markus Müller (3.1 IP, 1 R, 4 H) absolvierte die restliche Partie. Bei den Wild Farmers kamen vier Werfer zum Einsatz. Jannis Wedemeyer (4.1 IP, 1 R, 9 K, 5 BB) wurde im fünften Inning durch Fabrizio Cagliani (01. IP) abgelöst, der den Win zugesprochen bekam.

Edvards Matusevicius verbuchte im Anschluss in drei Innings acht Strikouts, musste aber auch aufgrund vier Walks zwei Runs hinnehmen. Oliver Thieben (1 IP, 1 R, 1 H, 1 K, 1BB) machte den Sack zu. Sebastian Jaap erzielte für Dohren zwei Doubles und zwei RBI. Wester Bocio Cabral steuerte einen Hit sowie zwei RBI zum Sieg bei.

 

Veröffentlicht in: Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren