Dohren zieht nach Comeback-Erfolg in Paderborn an Köln noch vorbei

09. July 2022
Teilen:
Twitter Facebook Google+ Pinterest

Die Cardinals zogen im Play-off-Rennen nach einem Split noch den Kürzeren (Foto: Thomas Schönenborn)

Fünf Partien standen am Samstag in der 1. Baseball-Bundesliga auf dem Programm. Dabei stand der Abschluss der regulären Saison im Norden im besonderen Fokus und dort vor allem das Fern-Duell zwischen den Cologne Cardinals und Dohren Wild Farmers um Rang vier und damit den letzten Play-off-Platz.

Die Kölner mussten vorlegen und starteten mit einem knappen 2:1-Sieg bei den Dortmund Wanderers in den Nachmittag. Florian Kawczynski mit einem Complete Game legte die Grundlage für den Erfolg. Da die Wild Farmers derweil Spiel eins bei den Untouchables Paderborn deutlich mit 3:13 verloren, rückten die Cardinals nach den ersten Begegnungen der Doubleheader auf Rang vier in der Tabelle vor.

Spiel zwei an diesem Nachmittag lief für Cologne aber nicht nach Wunsch und man musste sich ebenso knapp den Wanderers mit 2:3 geschlagen geben. Drei führe Runs und das starke Pitching von Ricardo Gonzalez und Jorge Martin Carrion verhinderten den Doppelsieg. Köln hatte aber trotzdem noch Chancen, zumal Paderborn zu Beginn der zweiten Partie wieder gut vorlegte und mit 4:1 führte.

Doch just in dem Moment, als im Dortmunder Hoeschpark die Begegnung endete, wachten die Wild Farmers auf. Fünf Runs im vierten, sieben im siebten Inning und ein 2-Run-Double von Maik Ehmcke zum zwischenzeitlichen 8:6 machten den 15:6-Comeback-Erfolg für Dohren perfekt. Damit rutschten die Wild Farmers noch auf Rang vier und treffen nun im Viertelfinale auf Südmeister Guggenberger Legionäre Regensburg.

Im Süden wurde am Samstag auch gespielt. Die Heidenheim Heideköpfe taten sich wie schon am Freitagabend wieder schwer, konnten aber am Ende mit 5:2 gegen die IT sure Falcons Ulm gewinnen. Am Sonntag schließen die München-Haar Disciples gegen die Stuttgart Reds und die Tübingen Hawks gegen die Guggenberger Legionäre Regensburg die reguläre Saison auch im Süden ab. Stuttgart kämpft dabei noch um Rang vier, den seit Freitagabend die Mainz Athletics innehaben.

Veröffentlicht in: Featured in Slider, Meldungen
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren