Ein starkes siebtes Inning führte die Alligators zum Sieg

01. May 2013
Teilen:
Twitter Facebook Google+

Die Erfolgsserie der Alligators wurde in Köln fortgeführt (Quelle: GE)

Die Solingen Alligators haben einmal mehr ihre Klasse unter Beweis gestellt. Die Mannschaft von Norman Eberhardt feierte beim Aufsteiger in Köln den fünften Saisonsieg. Ein besonders starkes Spiel lieferte Tanner Leighton ab. Der Nummer 16 der Alligators, die sechsmal am Schlagmal stand, hatte vier Hits und zwei Runs vorzuweisen. Außerdem gelangen ihm und Nick Renault ein Double. Auf der anderen Seite haben es ihnen die Pitcher aus Köln auch einfach gemacht. Besonders Jonas Gorsch, der sechs Innings auf dem Hügel stand, erwischte einen ganz schwachen Tag. Seinen drei Strikeouts standen fünf Hits und sieben Runs gegenüber. Später kam Jan Kehls in die Partie, der zwar eine bessere Leistung zeigte, letztendlich aber auch zwei Runs zuließ. Auf der Gegenseite standen Sebastian Bernards (5 IP), Andre Hughes (2,1 IP) und Marvin Bolz (1,2 IP) auf dem Hügel. Letzterer war der Winning Pitcher des Spiels. Allerdings ließ er in seiner kurzen Einsatzzeit auch sechs Hits und drei Runs zu.

Den Kölnern Zuschauern wurde vom ersten Inning an ein erlebnisreicher Baseball geboten. Durch Runs von Leighton und Moritz Buttgereit gingen die Solinger mit 0:2 in Führung. Direkt darauf profitierten die Kölner von einem Fehler der Alligators. Brad Miller erreichte durch einen Error die Home Plate. Das Erfolgserlebnis schien dem Aufsteiger Aufwind zu geben. Im sechsten Inning gingen sie sogar mit 5:3 in Führung. Doch Spiele gewinnt bekanntlich nur die Mannschaft, die über alle neun Durchgänge hellwach ist. Im siebten Inning hatten die Kölner dem starken Angriff der Solinger plötzlich nichts mehr entgegenzusetzen. Dominik Wulf, Andre Hughes, Nick Renault und abschließend Sascha Steffens sorgten mit ihren vier Runs für ein Zwischenstand von 5:7. Von diesem Rückschlag erholte sich die Abwehr der Kölner nicht mehr. Auch in den folgenden beiden Innings erreichte jeweils ein Spieler die Home Plate und sorgten so für den Endstand von 6:9.

Veröffentlicht in: Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren