Erster Saisonsieg für Bad Homburg im Extra-Inning

25. Mai 2014
Teilen:
Twitter Facebook Google+
Buchbinder Legionäre
8:14
Mainz Athletics

Die Bad Homburg Hornets erkämpften sich gegen die Mannheim Tornados ihren ersten Saisonsieg: Im Extra-Inning behielten die Gastgeber die Nerven und gewannen mit 8:7.

Mannheim legte erwartungsgemäß vor: Im zweiten Inning punktete Wesley Grilliette, im vierten war es dann Anton Helmig, der auf 2:0 erhöhte. Noch in diesem Durchgang startete Bad Homburg den Gegenangriff. Nach dem Anschluss auf 2:1 ldurch Ewald Crombach legten die Gastgeber im fünften Inning nach. Benedict Ullrich, Bijan Rezaeian und erneut Ewald Crombach brachten die Hornets in Führung.

Spencer Kuehn sorgte im siebten Durchgang nach einem Double von Wesley Grilliette für den dritten Punkt auf dem Konto der Mannheimer. Im neunten Inning brachte schließlich Jonathan Ellenbogen den Ausgleich nach Hause. Nachdem Bad Homburg gegen Tim Beigel, der Cedric Desmedt auf dem Wurfhügel abgelöst hatte, kein Run mehr gelang, musste die Entscheidung im Extra-Inning fallen.

Gleich zu Beginn bliesen die Tornados zum Angriff: Wesley Grillette, Marius Jelloneck und Anton Helmig brachten die Gäste mit 7:4 in Führung. Doch Bad Homburg kämpfte mit allen Mitteln um den ersten Sieg in dieser Spielzeit. Tim Beigl, der im neunten Durchgang für Cedric Desmedt auf den Mound gestiegen war, schickte Fabian Fermin Hernandez mit einem Walk ins Spiel. Alle Bases waren besetzt, als Yves Bendrien mit einem Schlag Hernandez nach Hause brachte. Einen Fehler der Mannheimer Defensive nutzte Benedict Ullrich zu seinem Run. Schließlich landete Ewald Crombach den entscheidenden Schlag, der Tobias Naggatz und Bendrien zum 8:7-Sieg nach Hause brachte.

Veröffentlicht in: Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren