Fenimore erlegte Flamingos mit drei Homeruns im Alleingang

02. Juni 2018
Teilen:
Twitter Facebook Google+
Berlin Flamingos
2:12
Dohren Wild Farmers

Die Dohren Wild Farmers präsentierten sich im ersten Aufeinandertreffen bei den Berlin Flamingos von ihrer besten Seite. Besser gesagt: Es war die Show von Caleb Fenimore. Beim 12:2-Erfolg der Niedersachsen erzielte der US-Amerikaner drei Homeruns und kam auf insgesamt sieben RBI. Leon Fabian Kurz war ebenfalls für die Wild Farmers mit einem Solo-Homerun erfolgreich.

Fenimore startete im Auftaktinning mit einem 2-Run-Homerun zur Dohrener Führung. Nach einem Single in Abschnitt drei glänzte Catcher der Wild Farmers dann im vierten Durchgang mit einem Grandslam-Homerun und schraubte den Vorsprung auf 7:0. Im sechsten Durchlauf legte er dann noch einen Solo-Homer nach. Im siebten Inning erreichte Fenimore per Walk zum fünften Mal in diesem Spiel die Bases.

Für die Berliner war angesichts dieser glanzvollen Einzelleistung nichts zu holen. Im sechsten Inning betrieben sie nach einem RBI-Single von Martin Portuondo Alvarez und einen RBI-Walk von Robert Kilian zum zwischenzeitlichen 10:2 Ergebniskosmetik.  Mit zwei Runs im siebten Abschnitt läuteten die Gäste schließlich das vorzeitige Ende per Ten-Run-Rule ein.

Bei Berlin wurde Jonathan Mottay (8 H, 7 R, 6 K, 1 BB) nach vier Innings abgelöst. Reliever Junior Ventura (3 IP, 4 H, 5 R, 5 BB) konnte der Dohrener Offensive jedoch auch nicht Einhalt gebieten. Dohrens Starting Pitcher Fabrizio Cagliani (2 H, 1 BB) holte sich für fünf starke Innings den Win.

Veröffentlicht in: Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren