Finale Spiel 4: Bonn Capitals erzwingen fünftes Finalspiel

13. Oktober 2018
Teilen:
Twitter Facebook Google+ Pinterest
Bonn Capitals
4:2
Heidenheim Heideköpfe

Große Freude in Bonn über den 2-2 Ausgleich in der Finalserie. (Foto: Frank Lambertz)

(Stand Best-of-5-Finalserie: Bonn Capitals – Heidenheim Heideköpfe 2-2)

(Die Heidenheim Heideköpfe haben Protest gegen eine Entscheidung der Schiedsrichter eingelegt. Der DBV muss über den Protest noch entscheiden. Daher gilt der folgende Spielbericht zunächst unter Vorbehalt.)

Die Bonn Capitals gewinnen die vierte Partie in der Finalserie gegen die Heidenheim Heideköpfe mit 4:2 und erzwingen das fünfte und entscheidende Spiel um die deutsche Baseballmeisterschaft 2018 am morgigen Sonntag. Die Zuschauer im Bonner Stadion Rheinaue bekamen bei sommerlichen Temperaturen ein hochklassiges und spannendes Spiel geboten.

Die Gastgeber erwischten einen guten Start und konnten im Auftaktinning durch einen Solo-Homerun von Spielertrainer Bradley Roper-Hubbert die Führung übernehmen. Diese sollte auch bis zum sechsten Durchgang Bestand haben, denn in der Folge war die Partie zunächst bestimmt von dem Pitcherduell zwischen Markus Solbach für Bonn sowie RJ Hively für Heidenheim.

Im sechsten Inning gelang den Gästen von der Ostalb die erste zählbare Offensivaktion. Gary Michael Owens glich den Spielstand ebenfalls per Solo-Homerun zum 1:1 aus. Einmal in Fahrt erspielte sich die Heidenheim Offensive im siebten Inning, nach einem RBI-Single von Owens die 2:1 Führung. Diese sollte aber nur bis zum nächsten Halbinning halten. Denn den Bundesstädtern gelang es durch ein 2-RBI-Double von Kevin von Meensel erneut in Front zu gehen. Im achten Spielabschnitt bauten die Rheinländer die Führung um einen Run auf den späteren 4:2 Endstand aus. Christopher Goebel ermöglichte mit einem RBI-Single seinem Mitspieler Vincent Ahrens den Run über die Homeplate.

Im neunten Inning konnte Heidenheim alle Bases, nach zwei -Hits sowie einem Hit by Pitch besetzen. Doch letztendlich gelang es den Capitals, diese brenzlige Situation durch das letzte Out in diesem Inning schadlos zu überstehen. Die Bonner waren in der Offensive sehr effektiv und hatten trotz vier Hits weniger als Heidenheim (7:11) das bessere Ende für sich. Christopher Goebel war in den Reihen der Bonner mit zwei Hits erfolgreich. Heidenheim hatte mit Owens und Simon Gühring (je drei Hits) die erfolgreichsten Akteure.

Das Duell der Pitcher sichert sich Bonns Solbach (7 IP, 9 H, 2 R, 1 ER, 5 K, 2 BB). Sein Reliever Riley Barr (2 IP, 2 H, 1 K) sicherte den Bonner Sieg ab und erhielt dafür den Save gutgeschrieben. Den Loss musste Heidenheims Hivley (7 IP, 6 H, 3 R, 9 K, 3 BB) einstecken.

Am morgigen Sonntag (14.10.2018) findet um 13:00 Uhr in Bonn das entscheidende fünfte Spiel der Finalserie statt. Diese Partie wird auch live übertragen.

Veröffentlicht in: Featured in Slider, Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren