Glücklicher Sieg für die Buchbinder Legionäre

04. May 2013
Teilen:
Twitter Facebook Google+

Die Bad Homburg Hornets hatten den Deutschen Meister in derem eigenen Stadion am Rande einer Niederlage. Die Hessen lagen nach vier Durchgängen mit 1:4 in Front und konnten nach dem Ausgleich der Hausherren im achten Inning erneut mit 4:5 in Führung gehen. Doch am Ende spielten die Nerven den Hornets einen Streich – die Regensburger konnten mit zwei Runs zum 6:5-Erfolg im neunten und letzten Schlagdurchgang die drohende Pleite abwenden.

Für die Gäste stand mit Kyle Waddell ein US-Amerikaner mit britischen Pass auf dem Wurfhügel, gegen den die Offense der Buchbinder Legionäre kaum ein Mittel fand. Nur acht Hits ließ der Hornets-Hurler gegen die schlagstarke Regensburger Formation zu. Allerdings begünstigten ungewohnte Schwächen in der Feldverteidigung der Buchbinder Legionäre drei Runs für die Bad Homburger, bei denen Elliot Glynn mit vier Hits der herausragende Akteur war.

Bei den Regensburgern hatte Pitcher Mike Bolsenbroek (4.1 IP, 4 Runs, 8 Hits, 5 Strikouts) nicht seinen besten Tag und wurde im fünften Inning für Philipp Hoffschild ausgewechselt, der trotz einer tadellosen Darbietung (4.1 IP, 1 Run, 2 Hits, 4 Strikeouts) nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich die erneute Gästeführung nicht verhindern konnte. Für ein Aus kam im neunten Inning Jonathan Eisenhuth auf den Wurfhügel, der angesichts der nachfolgenden Wende zum Sieg den Win zugesprochen bekam. Den Ausgleich erzielte Boris Bokai nach einem Wild Pitch, den Winning Run markierte Enzo Muschik nach einem Hit von Matt Vance.

Veröffentlicht in: Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren