Grandslam-Homerun von Mannheims Jelloneck besiegelt Bad Homburger Niederlage

25. Mai 2014
Teilen:
Twitter Facebook Google+
Buchbinder Legionäre
7:0
Mainz Athletics

12345RHE
MAI00000010
REG03040780

Die Mannheim Tornados haben die bittere 7:8-Niederlage im ersten Duell des Double Headers bei den Bad Homburg Hornets schnell verdaut und siegten in der anschließenden zweiten Partie mit 9:1.

Mannheim ging früh mit 2:0 in Führung und legte im sechsten Inning das 3:0 nach. Nachdem die Hornets im siebten Abschnitt auf 3:1 verkürzen konnten, fiel im achten Inning die Entscheidung durch einen Grandslam-Homerun von Marius Jelloneck. Der Mannheimer beförderte bei einem Aus und Bases loaded das Spielgerät zum 7:1 aus dem Taunus-Ballpark.

Tornados-Pitcher Wes Grilliette ebnete mit seiner Leistung den Weg zum Erfolg. Der US-Amerikaner gab in sieben Innings nur einen Run, sechs Hits und drei Walks ab und verbuchte fünf Strikeouts. Einwechselwerfer Christian Schuler ließ in den letzten zwei Durchgängen nichts mehr anbrennen. Bei den Bad Homburgern kassierte Matt Broder den Loss für fünf Runs, neun Hits, einen Walk und vier Strikeouts in sieben Innings. Nachfolger Daniel Klein gab in 1.1. absolvierten Innings vier Runs und fünf Hits ab, Tobias Naggatz brachte die Partie zu Ende.

Neben Jelloneck konnte auch Juan Martin mit einem Solo-Homerun glänzen, der im zweiten Inning die 1:0-Führung einbrachte. Mit zwei weiteren His war der Argentinier mit spanischen Pass neben Spencer Kuehn (3 H, 1 RBI) der treffsicherste Mannheimer. Bei den Hornets gelangen Maxiliman Doll zwei der sechs Hits.

Veröffentlicht in: Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren