Haar kann den Meister ärgern, aber nicht besiegen

05. April 2014
Teilen:
Twitter Facebook Google+ Pinterest

Richard Klijn erläuft den Sieg-Run im neunten Inning (Foto: Eisenhuth, G.)

Mit einer wieder einmal imposanten Aufholjagd konnten die Buchbinder Legionäre am Samstagnachmittag die erste Saisonniederlage abwenden. Im siebten Inning lagen sie vor 1120 Zuschauern – die Armin-Wolf-Arena war aufgrund des “Kidsdays” wieder hervorragend besucht – bereits mit 5:10 gegen die Munich-Haar Disciples im Hintertreffen. Mit sieben Runs in den letzten drei Schlagdurchgängen schafften die Regensburger dann doch noch die Wende.

Mit einem 16:13-Hitverhältnis demonstrierten die Gäste aus dem Münchener Osten ihre Angriffslust. Eine 3:1-Führung der Regensburger nach drei Innings machte Haars bester Hitter Joey Dyche (3 Hits, 4 RBI, 2 Runs) mit einem Schlag zu Nichte. Wie schon Evan LeBlanc am Vorabend hämmerte der US-Boy bei Bases loaded den Ball aus dem weiten Rund – Grandslam und die Disciples führten 6:3.

Dem Rückstand rannten die Buchbinder Legionäre bis zum Schluss hinterher. Kaum hatten sie den Abstand verkürzt, packten die Gäste erneut Runs drauf.  Erst als Haars neu verpflichteter Werfer Gabriel Sandersius im achten Durchgang müde wurde, zeichnete sich eine Wende ab. Reliefpitcher Dennis Jeworowski gab in den letzten zwei Durchgängen sechs Hits und fünf Runs ab und kassierte den Loss.

Den Walk-off-Winning Run erzielte Richard Klijn bei einem Aus nach einem Hit von Philipp Howard. Eine starke Leistung lieferte erneut Evan LeBlanc, der drei Hits, vier RBI und einen Run verbuchte. Den Win erhielt mit Jonathan Eisenhuth der vierte eingesetzte Pitcher auf Seiten der Regensburger. Justin Kuehn, Sven Schüller und James Larsen waren die weiteren Werfer.

Veröffentlicht in: Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren