Haar siegt gegen Heidenheim nach Fünf-Punkte-Ralley im neunten Inning

31. Mai 2018
Teilen:
Twitter Facebook Google+
Haar Disciples
7:6
7:6
Heidenheim Heideköpfe

An Fronleichnam stand im Ballpark Eglfing die Nachholpartie der München-Haar Disciples gegen die Heidenheim Heideköpfe vom ersten Spieltag auf dem Programm. In einer spannenden Partie setzten sich die Oberbayern mit 7:6 durch und fügten dem Meister von 2017 die zweite Saisonniederlage bei. Mitte des neunten Innings lagen die Hausherren noch mit 2:6 im Rückstand, doch eine Fünf-Punkte-Ralley brachte beim letzten Schlagdurchgang den Sieg.

Die Gäste von der Ostalb gingen bereits im zweiten Durchgang in Führung und bauten diese im dritten Abschnitt auf 0:2 aus. Die Disciples hielten aber dagegen und konnten die Partie offen gestalten. Erst mit drei Runs im achten Abschnitt zur 2:6-Führung der Heidenheimer schienen ihnen die Felle davonzuschwimmen. Doch die Münchner Vorstädter nutzen beim letzten Schlagdurchgang ihre Chance und konnten die Partie noch einmal drehen.

William Torp und Richard Klijn ließen die Haarer bei Bases loaded und keinem Aus mit ihren Hits wieder auf 5:6 herankommen. Anschließend brachte Ruben Manriquez den Ball ins Spiel und sorgte für das 6:6. Den Schlag des Venezolaners konnte Jay Pecci nicht verwerten und Richard Klijn gelang nach dem Error des Heidenheimers Second Basemans noch der Winning Run zum 7:6.

Den Loss erhielt der kurz zuvor eingewechselte Heideköpfe-Pitcher Marcel Giraud. Luke Sommer (5 IP, 7 H, 1 R, 7 K, 1 BB) startete für die Schwaben in die Partie, auf den Ricky Torres (1 IP, 1 H, 1R, 1 K, 1 BB) und Julius Spann (2 IP, 6 H, 5 R, 1 K, 2 BB) folgten. Den Win bekam Richard Klijn (1 IP) zugesprochen, der nach Jan Tomek (2 IP, 1 H, 1 R, 2 K, 2 BB), Max Leidinger (2 IP, 4 H, 1 R, 2 BB), Titus von Kapff (2.1 IP, 2 H, 1 R, 1 K, 2 BB) und Nate Thomas (1.2 IP, 1 H, 3 R, 1 K, 4 BB) als letzter Werfer auf dem Disciples-Mound stand.

Mit zwei Doubles, einen Single sowie einen RBI und drei Runs zählte Klijn auch in der Offensive zu den Aktivposten. Denis Wallace und Lukas Steinlein waren ebenfalls mit drei Hits erfolgreich. Bei Heidenheim glänzte Shwan Larry mit einem Solo-Homerun. Simon Gühring und Philip Schulz erzielten je zwei Hits.

Veröffentlicht in: Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren