Haar und Stuttgart wollen Playoff-Kurs halten / Dortmund ringt um Chance

09. June 2022
Teilen:
Twitter Facebook Google+ Pinterest

Die München-Haar Disciples marschieren in großen Schritten in Richtung Playoffs (Foto: Iris Drobny, www.drobny.photography)

Durchatmen heißt es für nahezu die Hälfte der 1. Bundesliga an diesem Wochenende. Während sich Bonn und Heidenheim beim European Champions Cup mit den Besten des Kontinents messen, stehen lediglich drei Doubleheader in Nord- und Südstaffel an. Die München-Haar Disciples wollen gegen die Mannheim Tornados weiter an ihren Playoff-Plänen feilen. Gleiches gilt für die Stuttgart Reds im Aufeinandertreffen mit den IT sure Falcons Ulm. Im Norden empfangen die Dortmund Wanderers die Untouchables Paderborn. Alle drei Begegnungen beginnen am Samstag um 13 Uhr.

Haar schielt auf Rang zwei, Mannheim in Not

Die Haar Disciples können an diesem Samstag einen weiteren großen Schritt in Richtung Postseason gehen. Mit 12:6-Siegen liegen die Münchener zwei Erfolge hinter dem Zweiten Heidenheim. Entscheidender im Rennen um die besten vier Plätze ist jedoch der Vorsprung auf die Mainz Athletics (11:10) auf Rang vier. Dieser beträgt momentan vier Siege und dabei soll es aus Sicht der „Jünger“ auch bleiben. Durchaus als prekär lässt sich die Situation der Mannheim Tornados beschreiben. Mit nur drei Siegen aus 16 Partien befindet sich der Rekordmeister in akuter Abstiegsnot. Längst ist von den Playoff-Ambitionen nichts mehr übrig.

Stuttgart will sich absetzen, Ulm klettern

Ziemlich identische Vorzeichen hat auch die zweite Begegnung der Südstaffel an diesem Wochenende. Die Stuttgart Reds (11:6) liegen nach Niederlagen gleichauf mit Haar. Auch die Schwaben wollen mit einem Doppelerfolg Distanz zu den spielfreien Mainzern schaffen. Der Gegner aus Ulm konnte wie Mannheim erst drei Spiele für sich entscheiden. Im Gegensatz zum elfmaligen Champion war dies bei den IT sure Falcons jedoch schon vor der Saison einkalkuliert. Vielmehr sind die Schwaben noch in Reichweite zu Platz sechs und damit ihrem Saisonziel recht nahe.

Dortmund will in Reichweite bleiben

In der Nordstaffel spitzte sich das Playoff-Rennen am vergangenen Wochenende enorm zu. Die Platzierungen hinter dem Topduo Bonn und Paderborn sind völlig offen. Wenngleich die Dortmund Wanderers mit einer Bilanz von 4:10 die schlechtesten Karten haben, so könnten die Westfalen mit zwei Siegen mit Köln gleichziehen und ebenfalls noch einmal in die Jagd eingreifen. Die Untouchables Paderborn hingegen können mit Platz zwei planen. Sowohl nach oben als auch nach unten ist für den sechsmaligen Meister nicht mehr viel möglich.

Veröffentlicht in: Featured in Slider, Vorschau
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren