Hamburg geht baden / Solingen mit Split in Dohren / Siege für Mainz, Mannheim und Regensburg

09. June 2018
Teilen:
Twitter Facebook Google+ Pinterest

Nino Sacasa von den Buchbinder Legionären hatte jede Menge Defensivarbeit gegen Ulm zu erledigen (Foto: Stefan Müller)

Der wegen der Europapokalauftritte von Bonn und Heidenheim reduzierte elfte Spieltag ging bereits am Samstag zu Ende. Mit zwei Kantersiegen kehrten dabei die Untouchables Paderborn aus Hamburg zurück. Im ersten Duell beim 18:2 waren es acht Runs im dritten Inning, die die Weichen auf Sieg stellten. Im sechsten und siebten Abschnitt brachen bei den Stealers mit insgesamt neun Runs alle Dämme. In der zweiten Partie machten die Ostwestfalen ersneut mit einer Acht-Punkte-Ralley, diesmal im siebten Inning, alles klar und feierten mit 11:0 den zweiten Ten-Rule-Sieg nach sieben Innings.

Im zweiten Nord Double Header setzten sich die Dohren Wild Farmers in der ersten Begegnung gegen die Solingen Alligators knapp mit 5:4 durch. Auch in der zweiten Partie ging es hoch her, Solingen erkämpfte mit dem 8:7 den Split. Zuvor verspielten die Gäste im neunten Inning eine klare 7:1-Führung. Sebastian Jaap erzwang dabei mit einem Grandsla-Homerun zum 7:7 die Extra-Innings.

In denen hatten die Alligators aber den längeren Atem: Wilson Lee erzielte im elften Durchgang nach einem Sacrifice Fly von Daniel Sanchez den Winning Run. Lars Eric Anderson durfte sich außerdem für einen Cycle feiern lassen: Der ehemalige Major League-Profi (30 Spiele für die Boston Red Sox) erzielte in diesem Spiel einen Single, einen Double, einen Triple sowie einen Homerun.

Im Süden der Baseballrepublik hatte der Spieltag bereits am Freitag begonnen. Und alle Teams, die am Vorabend gewonnen hatten, machten mit einem Sweep den Spieltag für sich perfekt. Die Mainz Athletics setzten sich mit 7:3 bei den Stuttgart Reds durch. Vier Runs im dritten Inning brachten die Rheinhessen auf die Siegerstraße. Riley Moore schlug mit zwei Homeruns alle drei Runs der Reds rein, mehr Zählbares wollte den Hausherren jedoch nicht gelingen.

Die Mannheim Tornados fuhren beim 1:0 einen ganz wichtigen Sieg gegen die München-Haar Disciples ein. Mit einem Solo-Homerun erzielte Fernando Escarra den einzigen Punkt des Spiels. Trotz einer starken Pitching-Leistung und zwölf Strikeouts kassierte Michael Click den Loss. Für Mannheim holte Carlos Pina den Win.

Nicht ganz so spektakulär aber mit demselben “Fußball-Ergebnis” von 1:0 setzten sich die Buchbinder Legionäre gegen die Ulm Falcons durch. In einem spannenden Pitcherduell setzte sich Bill Greenfield gegen Antonio Horvatic durch. Der Winning Run gelang den Regensburgern im siebten Inning nach einem RBI-Double von Jonathan Heimler. Im neunten Inning sorgte dann einsetzender Starkregen für ein jähes Ende der Partie.

Veröffentlicht in: Featured in Slider, Meldungen
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren