Hawks drehen den Spieß um – 5:1-Sieg in Mannheim

30. Juni 2013
Teilen:
Twitter Facebook Google+
Buchbinder Legionäre
2:1
Heidenheim Heideköpfe

123456789RHE
HDH000001000120
REG00020000x251

 

War der Tabellenletzte Tübingen Hawks im Auftaktspiel des Tages noch ohne Chance gewesen und hatte dem Gastgeber Mannheim Tornados obendrein noch mit rekordverdächtigen sieben Errors zur Seite gestanden, so sollte all dies sich im zweiten Match grundlegend ändern. Die Gäste gewannen das Match der US-Werfer deutlich mit 5:1 und holten sich damit den Split des Tages. Außerdem war es der zweite Saisonerfolg für den Aufsteiger. Tübingens Starter Joshua Hodges hatte einen sehr guten Tag erwischt und zeigte der jungen Mannheimer Mannschaft, „wo der Bartel den Most holt“. Das hätte Tornados Spielertrainer Matt Kemp auch sehr gerne getan, geriet aber im fünften Inning auf die Verliererstrasse, nachdem Michael Coats Pedro Medrano zum 1:0 nach Hause geschlagen hatte. Der starke Rouven Führmann (3 Hits) erhöhte auf 2:0 für seine Farben und Deontate Hanns dritter Tübinger Run nach einem Wild Pitch von Kemp brach den Tornados das Genick. Spätestens als Clarence Brown im siebten Abschnitt mit einem Homerun übers Centerfield Run Nummer vier herbeiführte, geriet die Partie außer Reichweite der Hausherren.

Kemp (6.2 IP, 10 H, 6 R, 6 BB, 11 Ks), der weiter auf den ersten Saisonsieg (0-5) warten muss, ließ dann noch Medrano bei geladenen Bases per Walk das 5:0 für Tübingen erzielen – und verließ das Feld. Hodges liefert bis zum Ende eine blitzsaubere Partie ab, gewann sein erstes Spiel (1-6) und ließ dabei nur vier Hits zu. Mannheims einziger Run wurde von Anton Helmig im neunten Inning erlaufen. Den Hawks gelangen 12 Hits und damit – wie schon in der ersten Begegnung – mehr als Mannheim. Diesmal jedoch ging man als Sieger vom Platz.

Veröffentlicht in: Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren