Hawks kriegen im sechsten Inning die Flatter

25. May 2013
Teilen:
Twitter Facebook Google+

Nicht nur in Bad Homburg lieferten sich zwei Pitcher ein spannendes Duell, auch am Rande Münchens sahen die Zuschauer einen Wettkampf auf Messers Schneide. Die Tübingen Hawks mussten sich am Ende doch knapp mit 3:5 geschlagen geben gegen eine effiziente Offensive der Haar Disciples.

Bis ins sechste Inning lieferten sich Brian Fields (Haar) und Joshua Hodges (Tübingen) ein Duell auf Augenhöhe. Beide Pitcher ließen kaum Baserunner zu. Nur Fields hatte zu Beginn noch einige Probleme und ermöglichte den Gästen durch einen Walk für Clarence Brown und drei folgende Wild Pitchers die frühe 1:0-Führung. Danach kehrte erst mal Ruhe ein, ehe Routinier Benjamin Burkhart mit einem 2-Run-Double, dem dritten und letzten Hit des Tages für die Hawks, das Ergebnis auf 3:0 erhöhte. Hodges hatte bis zu diesem Zeitpunkt erst zwei Hits der Disciples zugelassen, wurde in der unteren Hälfte des Innings von den Disciples überrollt. Fünf Hits reichten den Gastgebern um das Spiel zu drehen und mit 4:3 in Führung zu gehen.

In der Folge fand Fields schneller zurück zu seinem Rhythmus, keinen Läufer ließ der Amerikaner mehr zu und kam auf insgesamt 13 Strikeouts. Die Hawks um Hodges mussten hingegen noch das 5:3 durch Michael Stephan hinnehmen. Die Gäste rutschen durch den überraschenden Sieg der Hornets ans Tabellenende, während Haar nach Niederlagen gleich auf mit Heidenheim und Regensburg auf dem vierten Tabellenplatz bleibt.

Veröffentlicht in: Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren