Heideköpfe mit einem Bein im Halbfinale

20. July 2014
Teilen:
Twitter Facebook Google+ Pinterest
30.01.2023
15:34

Die Heidenheim Heideköpfe brauchen nur noch einen Sieg, um ins Halbfinale einzuziehen (Foto: Szidat, T.)

Die Heidenheim Heideköpfe brauchen nur noch einen Sieg, um ins Halbfinale einzuziehen (Foto: Szidat, T.)

Südmeister Heidenheim Heideköpfe steht mit einem Bein im Halbfinale in der 1. Baseball-Bundesliga. Nachdem es in den anderen drei Viertelfinalbegegnungen jeweils 1-1 steht, konnte das Team von Headcoach Mike Hartley als einziges ungeschlagen in die Rückspiele am nächsten Wochenende gehen. Mit 9:3 setzten sie sich am Sonntag bei den HSV Stealers durch. Spiel eins ging einen Tag zuvor mit 4:1 an die Gäste aus Baden-Württemberg.

Hamburg konnte zwar im ersten Durchgang mit 2:0 in Führung gehen. Adam Greenberg und Lars Szameitpreuß nutzten einen kapitalen Fehler von Heidenheims Starting Pitcher Tyler Lockwood bei einem Sac Bunt von Mirko Oliczewsky für zwei Runs. Dabei blieb es bis zum fünften Inning, da sich die Heideköpfe gegen Michael Couch schwer taten.

Doch die erste Schwächephase im fünften Spielabschnitt nutzten sie zum Anschluss. Mit geladenen Bases, erarbeitete sich Simon Gühring einen Walk und drückte Sascha Lutz über die Platte. Einen Durchgang später sorgte Luke Sommer – am Samstag noch als starker Pitcher in Aktion – mit einem Solo-Homerun für den Ausgleich.

Damit war der Bann gebrochen. Gühring mit einem RBI-Double und Jay Pecci mit einem RBI-Single brachten Heidenheim im siebten Inning mit 4:2 in Front. Zwar gelang den Stealers durch Alex Harms‘ Run nach einem Error postwendend die Antwort. Aber die Heideköpfe konnten weiter nachlegen.

Shawn Larry erhöhte mit einem RBI-Triple und nach einem Groundball einen Abschnitt später auf 6:3. Ein Bases-Loaded-Walk von Larry, ein Wild Pitch und ein Sac Fly von Andrew Smith stellten schließlich im neunten Durchgang den Endstand her.

Die HSV Stealers konnten trotz zweier Hits im Nachschlag gegen Closer Johannes Krumm nicht mehr kontern und müssen mit einem 0-2-Rückstand in der Best-of-Five-Serie an die Brenz reisen.

Veröffentlicht in: Featured in Slider, Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren