Heideköpfe und Alligators mit Niederlagen zum Europacup-Auftakt

02. June 2015
Teilen:
Twitter Facebook Google+ Pinterest
Heidenheim verlor in Rotterdam mit 3:8 gegen ASD Rimini (Foto: Heidenheim Heideköpfe)

Heidenheim verlor in Rotterdam mit 3:8 gegen ASD Rimini (Foto: Heidenheim Heideköpfe)

Die Heidenheim Heideköpfe und die Solingen Alligators mussten am Dienstagnachmittag beim Europacup-Auftakt zwei Niederlagen einstecken. Heidenheim verlor in Rotterdam mit 3:8 gegen ASD Rimini aus Italien. Solingen unterlag in Chartres mit 1:11 gegen L&D Amsterdam aus den Niederlanden.

Frühe Führung reicht nicht aus

Boxscore

Logo RotterdamDen Heideköpfen reichte eine frühe Führung beim Aufeinandertreffen mit dem italienischen Vizemeister nicht. Aaron Dunsmore, James McOwen und Simon Gühring luden im ersten Durchgang bei einem Aus die Bases und Dunsmore erlief das 1:0 nach einem Sac Fly von Luke Sommer.

Doch zu mehr reichte es nicht und die Pirates konterten nahezu umgehend. Drei Runs im zweiten und vier im fünften Inning sorgten für die schnelle Vorentscheidung. Zwar konnte Heidenheim im Anschluss nach einem RBI-Single von Robert Gruber und einem Wild Pitch zwei weitere Runs auf die Anzeigetafel bringen. Aber dies war nur Ergebniskosmetik.

Giuseppe Mazzanti und Paul Macaluso zeichneten sich mit jeweils zwei RBI auf Seiten Riminis aus. Jose Escalona holte sich mit sechs soliden Innings den Sieg. McOwen, Gühring, Luke Sommer und Marius Buck erreichten jeweils zweimal die Bases für den deutschen Vizemeister. Sommer (5 IP, 8 H, 7 R, 5 ER, 1BB, 7 SO) sowie die Defensive hinter ihm (vier Errors) erwischten nicht den besten Tag. Patrick Seyfried und Marcel Giraud sammelten im Anschluss Pitch-Erfahrung auf europäischem Niveau.

Solingen bekommt Amsterdams Offensive nicht in den Griff

Boxscore

Logo ParisAuch die Alligators bekamen es im ersten Spiel gleich mit einem Favoriten auf den Turniersieg zu tun. L&D Amsterdam begann die Begegnung direkt mit drei Runs und baute die Führung in der Folge langsam weiter aus, bevor sie mit fünf Runs im achten Durchgang alles klar machten.

Solingen konnte nur im fünften Inning punkten. Markus Stryczek profitierte von einem Error an der dritte Base, rückte per Wild Pitch vor und erzielte den Ehren-Run schließlich durch ein Single von David Selsemeyer bei zwei Outs. Stryczek war der einzige Akteur des deutschen Meisters in Normalform mit zwei Hits und einem Double.

Ganz anders bei den Pirates. Nick Urbanus, vor wenigen Wochen von den Texas Rangers entlassen, überragte mit drei Hits, drei Runs und einem 2-Run-Homerun. Kenny Berkenbosch sorgte mit einem Triple für ein frühes Highlight und kam auf drei RBI. Die Pitcher Kevin Heijstek, Tom De Blok und Robin Schel hatten die Alligators gut im Griff.

Solingens Starter Chris Mezger kassierte die Niederlage. Er war für vier Hits, vier Runs und zwei Walks in nur drei Innings verantwortlich. Im Anschluss zeigten die Talente Luca-Benedict Wolf und Oskar Matzpreiksch ihr Können, wobei letzterem im achten Inning wohl ein wenig die Luft ausging. Nils Hartkopf sorgte für die letzten fünf Outs.

Am Mittwoch sind die Heideköpfe erneut am Nachmittag im Einsatz. Gegner sind die Templiers Senart, die zum Auftakt Draci Brno mit 2:0 in die Knie zwangen. Solingen muss am Abend gegen Gastgeber Paris UC ran, der im ersten Spiel auf Außenseiter Brest Zubrs traf. Die deutsch-französischen Duellen können schon eine Vorentscheidung sein im Rennen um einen Platz unter den Top vier.

Livestream aus Paris
Liveticker auf www.baseballstats.eu

Veröffentlicht in: Europapokal, Featured in Slider
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren